Noch nicht besser!

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Madre85
Beiträge: 58
Registriert: 24:12:2019 9:56

Noch nicht besser!

Beitrag von Madre85 » 18:01:2020 19:34

Hallo zusammen!

Ihr wisst ja dass ich seit dem 28.12 in der Psychiatrie bin. Bin jetzt bei 150 Sertralin und es wird einfach nicht besser. Die aggressiven Gedanken sind immer noch da und schnüren mir die Kehle zu. Jedenfalls darf ich am Wochenende immer Heim mit Übernachtung. Die Gedanken sind heute wieder sehr präsent und dann das Gefühl ich würde die Kontrolle über meine Hände und Arme verlieren. Als würde ich die Gedanken ausführen... das macht mich fertig! Mir ist schlecht und ich bin nervös. Auch ängstlich... kennt das jemand?

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8319
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Noch nicht besser!

Beitrag von Marika » 18:01:2020 20:07

Hallo,

du nimmst das AD noch zu kurz, als dass du schon eine gut spürbare Besserung erwarten kannst. Dass dauert mind. 4 Wochen, bis eine erste Wirkung kommt. Versuch noch Geduld zu haben.

Du kannst aber auch das Gespräch mit deinen Ärzten suchen, es gibt Medis die du zur Überbrückung nehmen kannst und die sofort wirken. Ich habe sowas genommen, weil die ersten Wochen bis eben das AD wirkt, sehr, sehr schwer sein können.

Du schaffst das, aber das AD braucht noch Zeit!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Mel
power user
Beiträge: 342
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: Noch nicht besser!

Beitrag von Mel » 18:01:2020 20:26

Hallihallo,
halte durch- es wird besser werden.
Ich hatte am Anfang meiner PPD keine Zwangsgedanken, aber die Übelkeit und Nervosität kenne ich auch. Ich hatte ungefähr ein Jahr lang erhöhten Puls, weil ich so ängstlich war. Da du ja in der Psychiatrie bist, kann dir effektiv geholfen werden, ganz ganz sicher.
Ich hab ja jetzt erst ein wirklich wirkungsvolles Medi, und meine, das ich nach vier Wochen gemerkt habe, dass es besser wird. Jetzt, nach dreieinhalb Monaten wird es auch in kleinen Schritten immer besser. Es braucht einfach seine Zeit, manchmal auch Monate. Und wenn es nicht das richtige ist, gibt es noch etliche andere Möglichkeiten. Manche hier nehmen in der Akutphase drei Medikamente plus Bedarfsmedi- es gibt viele Möglichkeiten.... du schaffst das!
Lieben Gruß
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Madre85
Beiträge: 58
Registriert: 24:12:2019 9:56

Re: Noch nicht besser!

Beitrag von Madre85 » 18:01:2020 21:00

Danke für euere Antworten ihr Lieben! :*

Grundsätzlich weis ich dass ja alles. Das Problem ist dass ich von Natur aus ein sehr unruhiger und ungeduldiger Mensch bin. Das Sertralin nehme ich jetzt seit 24.12. Mit 50 hab ich angefangen und jetzt bin ich bei 150mg. Ich merke schon die Stimmungsaufhellende Wirkung, aber die Gedanken sind immer noch da.

Mel
power user
Beiträge: 342
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: Noch nicht besser!

Beitrag von Mel » 18:01:2020 23:01

Ich kann dich sehr gut verstehen.
Meine schlechten Gedanken kommen auch immer mal wieder, aber von Monat zu Monat wird es weniger, glaube ich. Ich bin schon bei 200 mg. Also, du siehst, es ist noch Luft nach oben.
Ich kenne Frauen aus meiner SHG, denen ging es in den ersten Monaten so richtig dreckig und als sie dann richtig eingestellt waren, ging es wirklich sichtbar bergauf.
Meld dich ruhig immer wieder hier, wenn du Zweifel hast und lass dir Mut zusprechen, wenn du es brauchst.
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8319
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Noch nicht besser!

Beitrag von Marika » 19:01:2020 9:17

Sehr gut, das zeigt dass du auf dem richtigen Weg bist wenn du eine Wirkung merkst.

Das mit den ZG wird auch noch dauern, da sind die Medis erst die halbe Miete. Sehr wichtig wird hier die Therapie sein in der du lernst mit den Gedanken richtig um zu gehen. Das wird auch viel Geduld brauchen und es wird auch trotz Medis Tiefs geben. Versuch dich darauf ein zu stellen, dass ein Weg wird, der nicht von heute auf morgen ans Ziel führt. Aber wenn du ihn konsequent gehst, wirst du unglaublich reich an Erfahrung werden und dich viel besser kennen lernen.

Du machst das toll!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Madre85
Beiträge: 58
Registriert: 24:12:2019 9:56

Re: Noch nicht besser!

Beitrag von Madre85 » 19:01:2020 16:39

Ich habe einfach Angst die Kontrolle über mich zu Verlieren. Manchmal fühlt es sich so an als würde ich die Gedanken jeden Moment umsetzten. Mir ist dann übel und ich bin mega nervös. 😭😭

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8319
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Noch nicht besser!

Beitrag von Marika » 19:01:2020 18:11

Ja ich weiß, es fühlt sich genau so an. Kenne das eins zu eins von mir. Aber genau das wird NICHT passieren. Es ist die extreme Angst, die dir dieses Gefühl suggeriert.

Hast du schon Therapie?
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Madre85
Beiträge: 58
Registriert: 24:12:2019 9:56

Re: Noch nicht besser!

Beitrag von Madre85 » 19:01:2020 21:48

Ja,bin in Therapie in einer Psychiatrie. Seit 3 Wochen.

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 544
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Noch nicht besser!

Beitrag von Kikke » 19:01:2020 22:35

Hallo meine Liebe,

Ich fühle mit dir. Die Zeit in der Psychiatrie ist unvorstellbar anstrengend. Du wirst auch nicht völlig geheilt gehen. Du wirst stabil werden. Der wird kommen. Ich weiß, dass die Frage nach der Zeit einen beherrscht, weil man wissen will, wann man aus dieser Hölle auf taucht. Die Frage kann zur niemand beantworten. Du kannst nur jeden Tag alles geben. Lass dich weiter auf die Therapieformen ein und versuche erstmal, die Gedanken über dich erfahren zu lassen.
November 2017: Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen

Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn

Antworten