Verschwindet das wieder?

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Hallo123
power user
Beiträge: 300
Registriert: 26:07:2019 23:06

Verschwindet das wieder?

Beitrag von Hallo123 »

Hallo,

seit dem ich das Escitalopram nehme, ist mir aufgefallen, dass ich nicht weinen kann! Sehr selten ein paar Tränen.
Ist das normal?
Ich empfinde es schon als sehr seltsam. Vor der Medikation habe ich oft geweint.
Ich glaube auch, dass es zur Heilung dazugehört,alles rauszulassen. Auch wenn es schmerzhaft ist, in diesem Moment.
Ich spüre die Traurigkeit, aber es ist so als würde sie in mir stecken bleiben.

Oder geht das nur mir so?

Liebe Grüße
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Benutzeravatar
Claudia
Beiträge: 60
Registriert: 06:07:2017 19:34

Re: Verschwindet das wieder?

Beitrag von Claudia »

Hallo Du Liebe,

ich nehme ja auch Escitalopram und kenne das mit dem nicht weinen können auch.

A er ich glaube eher nicht, dass es etwas mit dem AD zu tun hat bzw wenn dann vielleicht nur anfangs bzw bei einer Erhöhung. Es ist ja dazu da unsere Chemie im Gehirn wieder ins Gleichgewicht zu bringen und das dauert ja bekanntlich einige Zeit. Also könnte ich es mir so erklären, dass Du zwar die Traurigkeit noch spürst, aber Du trotzdem nicht weinen kannst, weil Du auf dem Weg der Besserung bist. Das ist aber wirklich nur meine laienhafte Theorie.

Genauso kenne ich es, dass ich zu viel geweint habe und deswegen dann nicht mehr weinen konnte.

Aber mittlerweile fühle ich mich einfach ganz normal, kann weinen, in traurigen Situationen oder bei Filmen (das besonders gut😉).

Was ich eigentlich sagen wollte: Du brauchst Dir keine Sorgen machen, dass das AD Deine Gefühle oder Tränen unterdrückt....es hilft einfach, dass wir gesund werden😘
Geburt meiner Tochter 12/2009
PPD mit ZG und Angstzustände seit 02/2010
Citalopram und Opipramol
Verhaltenstherapie
Rückfall 2011 nach Absetzen der Medikamente
Erneut Citalopram und Opipramol
Rückfall 2013 nach Antibiotika
Rückfall 06/2017 nach Nikotinentzug und Stress
Aktuell 20mg Escitalopram und 200mg Quetiapin
Hallo123
power user
Beiträge: 300
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Verschwindet das wieder?

Beitrag von Hallo123 »

Liebe Claudia,

Vielen Dank für deine Antwort. Das beruhigt mich sehr :)
Marika meinte auch damals zu mir, dass sie mit den ADs alles kann, weinen, lachen ...

Ich habe mir nur Sorgen gemacht, ob das bei mir vielleicht anders ist.

Das gibt mir echt Mut. Ich muss sowas wohl immer öfter zu hören oder zu lesen bekommen, damit ich nicht ständig an der Medikatoon zweifel.
Dankeschöön:)
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8576
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Verschwindet das wieder?

Beitrag von Marika »

Guten Morgen ihr Lieben,

das hatte ich anfangs auch - ich habe nicht mehr (oder fast nicht mehr) geweint. Zum einen hat das damit zu tun, dass das AD sich noch entfaltet bei dir liebe Hallo, zum anderen könnte es sein, dass es dir jetzt so auffällt, weil du vorher viel zu viel geweint hast. Bei mir war es ein Mix aus beidem.
Ich kann mich sehr gut erinnern, dass mich das AD zu Anfang und bei jeder Erhöhung auch stark gedämpft hat, als hätte ich eine Schutzkuppel über mir, die mich vor Seelenschmerz abschirmt. Das war zwar ein etwas fremdes Gefühl, aber mich hat es nicht so gestört. Diese "Kuppel" hat sich dann aber immer aufgelöst und meine normale Gefühlswelt kam zum Vorschein.

Ich kann mich noch sehr gut an die erste Zeit mit AD erinnern - sprich das erste Jahr. Im Nachhinein habe ich oft das Gefühl, dass in dem Zeitraum meine Gehirnchemie am stärksten "repariert" wurde und da die größten "Baustellen" behoben wurden. Danach war es merklich besser, ich fühlte mich wieder viel mehr als "ich" und da war dann auch das gesamte Spektrum von den Gefühlen so wie ich sie von mir kannte, da. Der Unterschied war bzw. ist heute ist, dass ich zwar wegen etwas hemmungslos weinen kann wie vorher, nur nicht mehr so ewig lange und ich steigere mich nicht mehr bis zum Exzess hinein.

Fazit: ich lache und weine, ich bin sensibel - wahrscheinlich hochsensibel, ich spüre Liebe, Trauer, Zorn, Wut.... einfach das gesamte Spektrum der menschlichen Gefühlswelt. Und ich bin überzeugt, dass das bei mir auch noch kommen wird.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Hallo123
power user
Beiträge: 300
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Verschwindet das wieder?

Beitrag von Hallo123 »

Daaaaaankeeee Marika. Das gibt mir sooo viel Kraft sowas zu lesen.
Ich zweifel ja doch oft ganz stark an den Medikamenten.

Hoffentlich ist es bei mir auch bald soweit.
Das es schon merkwürdig ist, nicht weinen zu können.

Ja das mit dem Exzess kenne ich nur zu gut.
Manchmal 3 Stunden am Stück in der Anfangszeit.

Ich danke euch beiden so sehr. Das hilft mir durchzuhalten :-)

Liebe Grüße
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Antworten