Angst mich zerreisst es innerlich

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Hollymint
Beiträge: 28
Registriert: 21:10:2016 21:48

Angst mich zerreisst es innerlich

Beitrag von Hollymint » 29:11:2017 17:51

.....so fuehle ich mich.weine fast jeden tag, da ich so gerne novh ein kind haette und nicht weiss wie ichh die ss durchstehen soll. habe tokophobie- angst vor den kindsbewegungen, fremdkoerpergefuehl. hatte ich in der 1 ss auch zusaetzlivh depr. und schlafstoerungen. bekam damals sertralin und seroquel. half gut ab der 16 woche ging es mir gut- die kindsbewegungen waren auch o.k.
wir probierten es im juli und ich beksm solche panik dass ich die pille danach nahm.war bei 3 psychiatern 1 riet mir kein 2 kind zu bekomme ein anderer ja ich soll wenn es mein wunsch ist. ich hab soviel angst dass ich die schwangerschaft nicht aushalten wuerde, und dann habe ich nur mehr die option mich umzubringen. also quasi todesangst. hab angst dass keine medikamente greifen, wenn die angst da ist. liebe meine tochter ueber alles und will fuer sie da sein.andererseits zerreisstmivh der wunsch nach einem 2 kind fast. mit meiner problwmatik kennt sich auvh fast niemand aus, habe gespraechstherapie und finde bringt mir nichts. weiss nicht was ich machen soll. medikamente soll ich laut einer aerztin im vorfeld auch nivht ansetzen. der versuch mitsertralin im juli ging daneben, bekam restless legs.
kann mir irgendwer helfen?

Astrid
power user
Beiträge: 118
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: Angst mich zerreisst es innerlich

Beitrag von Astrid » 29:11:2017 22:53

Hallo Du, schön dass Du da bist. Diese Situation kenne ich nicht, aber ich lese in deiner Nachricht ganz viel Leid.
Was für eine schreckliche Situation. Käme eine Adoption, oder ein Pflegekind für Euch in Frage? Oder gibt es irgendwo einen Spezialisten für so einen Fall der Angst? Vielleicht findet sich hier ja jemand, der so etwas ähnliches erlebt hat. Hast Du in deiner Therapie herausgefunden woher die Angst kommt, oder wie du sie aushalten, mit ihr Leben kannst? Ich glaube , ich würde erst diese Baustelle angehen, bevor ich eine erneute Schwangerschaft wagen würde. Wie alt ist denn Deine Tochter? Und wie alt bist Du, dass Du meinst es muss jetzt schon ein zweites Kind folgen?

LG Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
seit Juni 2018 7,5mg Mirtazapin, wegen Schlafstörungen

Hollymint
Beiträge: 28
Registriert: 21:10:2016 21:48

Re: Angst mich zerreisst es innerlich

Beitrag von Hollymint » 30:11:2017 11:48

Leider gibt es da niemanden der auf diese angst spezialisiert ist. das komische ist, dass die angst ab dem zeitpunkt wo die kindsbewegungen spuerbar waren- weg war. weiss nicht, ob es das sertralin war oder einfach die tatsache.ich kanns mir nicht erklaeren. ich hab einfach diese scheiss angst im kopf und mir hilft leider kein vertrauen drauf dass es wieder so sein wird. weil es koennte auch anders sein😥
gespraechstherapie hilft bisher gar nicht. bin schon 35 und mein kind ist 3 jahre. ich moechte mal wissen ob ich die gewissheit haben kann, dass es medikamente gibt die auf alle faelle helfen um die angst zu reduzieren?ich moechte mich natuerlich auch in einer ss nicht komplett vollstopfen mit medikamente. hatte in der letzten eine sehr geringe dosis sertralin. und ab der 16 ssw ging es mir gut bis zum ende.wenn ich doch blos in die zukunft schauen koennte....

Hollymint
Beiträge: 28
Registriert: 21:10:2016 21:48

Re: Angst mich zerreisst es innerlich

Beitrag von Hollymint » 30:11:2017 11:49

koennte da eine hypnose oder traumatherapie helfen?

Hollymint
Beiträge: 28
Registriert: 21:10:2016 21:48

Re: Angst mich zerreisst es innerlich

Beitrag von Hollymint » 30:11:2017 11:54

Bez. apoption habe ich aufgrund der tatsache das ich schon ein kind habe schlechte karten, ein pflegekind kaeme nicht in frage.

Astrid
power user
Beiträge: 118
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: Angst mich zerreisst es innerlich

Beitrag von Astrid » 30:11:2017 15:15

Vielleicht nimmst Du dir den Druck erst einmal raus, und gibst dir noch zwei Jahre, um für dich "gesund" und stark zu werden. Ich war bei meinem zweiten Kind fast 39 Jahre alt. Und mein "Großer" fast 5. Es ist ein schöner Abstand, und mein Sohn war sehr sehr glücklich über seine kleine Schwester. In den zwei Jahren kann viel passieren. Über Embryotox kannst Du herausfinden, ob es Medis gibt, die diese Ängste unterdrücken, und die in der Schwangerschaft nehmbar sind. Ich würde eventuell auch mal in einer Klinik (spezialisiert auf PPD) nachfragen, ob sie Hilfe oder Tipps haben. Ich weiss, dass die LWL Klinik in Herten eine offenen Sprechstunde hat. Die Nummer, Adresse und Ansprechpartner findest du übers Internet. Und du kannst in Ruhe herausfinden, ob Hypnose, oder Traumatherapie ein weiterer Ansatz sind. Es gibt bestimmt jemanden, der dir helfen kann.

LG Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
seit Juni 2018 7,5mg Mirtazapin, wegen Schlafstörungen

Hollymint
Beiträge: 28
Registriert: 21:10:2016 21:48

Re: Angst mich zerreisst es innerlich

Beitrag von Hollymint » 30:11:2017 21:18

danke fuer die tipps!
ich leide gerade sehr darunter, kann auxh von dem thema nicht abschalten. mach mir sorgen, dass die zeit verstreicht- ich kein weiteres kind mehr bekomme und ich es immer zutiefst bereuen werde. das arge ist meine angst ist rational so unbegruendet, ich hab mich im vorfeld so verrueckt gemacht und dann war gar nichts als es soweit war. und das macht mich so traurig weil ich es nicht verstehe. weiss auch ncht woher es kommt. hatte immer schon ein starkes kontrollbeduerfnis und denke nur negativ. bin dann immer ueberrascht, wenn es dann doch nicht so schlecht ausgeht. - das ist sozusagen mein lebemsmotto. :cry:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste