Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Austausch alltäglicher Sorgen oder Freuden

Moderator: Moderatoren

Astrid
power user
Beiträge: 152
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Astrid » 12:09:2018 20:19

Hallo Marika,

genau wie Du, dachte ich auch. Ich wollte eigentlich nicht wieder die Pille nehmen. Wollte keine Hormone mehr schlucken. Obwohl sie mir in meiner "Jugend" echt geholfen hat. Viel angenehmerer Zyklus und weniger Schmerzen. Ich gehöre nicht in eine Risikogruppe. Es gibt keinen Brustkrebs in meiner Familie, ich habe kein Übergewicht, und ich rauche nicht. Mache regelmäßig Sport. Meine Therapeutin meinte, dass vermutlich die gesamten Sexualhormone betroffen sind, und empfahl erst einmal wieder die Pille zu schlucken. Der Test, den ich vor Einnahme der Pille gemacht habe, hat allerdings nur einen Mangel an Progesteron ergeben. Meinen Frauenarzt hatte ich auf Creme angesprochen, er hat aber sehr abwertend reagiert. Denke manchmal, sie sind da einfach nicht fit ? Das Labor hat mir angeboten, mir Endokrinologen, bzw. Heilpraktiker mit Zusatzqualifikation zu nennen. Warte aber jetzt erst dieses Experiment ab... :). Komme mir wieder vor, wie ein Versuchskaninchen. Aber ich laufe jetzt schon so lange damit herum, und es wird immer schlimmer. Wollte auch nicht mehr in die Depri/ Kopf Schublade gesteckt werden. Ja mein Kopf/meine Psyche ist auch betroffen, aber ich weiss, dass die Ursache wo anders liegt, und ich möchte an der Schraube drehen! Die nächsten drei Monate teste ich jetzt, ob es mir mit Pille besser geht. Wenn nicht, dann kommt das nächste. Es dauert nur so lange. Ganz liebe Grüße Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
beginnende Wechseljahresbeschwerden

Graureiherin
power user
Beiträge: 492
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Graureiherin » 19:09:2018 21:03

Hallo Astrid,

ich bin sehr gespannt, was Du in einiger Zeit berichten wirst. Ich dachte für mich bisher, dass ich Hormone nehmen würde, wenn die Wechseljahresbeschwerden sich psychisch auswirken sollten. Bisher tun sie es noch nicht in einem großen Ausmaß.

Berichte bitte wie es Dir ergeht.

mit lieben Grüßen
die Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
langsame Reduzierung auf 5 mg Escitalopram seit Juli 2017
Verhaltenstherapie beendet seit September 2017

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Marika und 0 Gäste