Hallo ihr Lieben, ich bin neu......

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
sissi2018
Beiträge: 3
Registriert: 10:09:2018 21:57

Hallo ihr Lieben, ich bin neu......

Beitrag von sissi2018 » 12:09:2018 23:23

Ich bin 30 jahre alt und seit 4 Wochen Mama einer Tochter.
leider leide ich seit der Geburt von meiner Tochter unter einer depressiven Verstimmung mit Ängsten.
Ich hatte schon davor immer wieder mit depressiven Phasen zu kämpfen welche auch ärztlich behandelt wurden, nur jetzt hat es mich total umgehauen weil ich mich nicht nur um mich selbst sondern auch das Kind kümmern muss. Ich hatte anfangs so schlimme böse phantasien gegenüber meinem Kind wofür ich mich heute schäme.....😪
Bis heute Trau ich mich nur sehr kurz mit ihr mal vor die Tür Spaziergänge allein Trau ich mich garnicht in Angst das sie anfängt zu brüllen und ich nicht weiß was ich tun soll...
Ich hab meine Tochter zwar irgendwie lieb, aber die Sehnsucht nach meinen alten Leben ist sooo groß. Ich frag mich manchmal wie ich das bis sie groß ist durchstehen soll... mein Mann hilft mir wo er kann aber ist beruflich auch sehr eingespannt.
Ich habe so Angst vor der kommenden Zeit das es mich fast zerreißt. Meine Hebamme sagt ich soll ich eine Mutter Kind Klinik. Aber ich würde es nicht mal mehr schaffen da allein hinzufahren.

Ich freue mich sehr auf Austausch und Kontakt

Liebe Grüße

Eva1987
Beiträge: 1
Registriert: 13:08:2018 9:22

Re: Hallo ihr Lieben, ich bin neu......

Beitrag von Eva1987 » 14:09:2018 16:54

Hallo :D

Ich selbst habe mich noch nicht vorgestellt, möchte dir aber Mit machen!

Mein Sohn ist nun fast 7 Wochen alt und auch ich bin an einer PPD erkrankt. Aggressive Zwangsgedanken gegen mich und mein Kind, Angst und Panik bestimmten bis vor drei Wochen meine Tage. An Spaziergänge und das Steuern eines Autos war nicht mehr zu denken. Nach einem Zusammenbruch habe ich mich dann dazu entschlossen, mit ihm in eine Mutter-Kind-Einrichtung zu gehen. Zwei Tage später bin ich mit Janne in Mühlhausen aufgenommen worden und auch mein Mann wurde als Gast aufgenommen und unterstützte mich eineinhalb Wochen. Dort wurde ich mit 10 mg Citalopram eingestellt, seither geht es stetig bergauf. Nach zwei Wochen könnten wir die Klinik in einem stabilen Zustand verlassen. Seit einer Woche bin ich heim und fahre bereits wieder Auto und gehe allein spazieren :wink: natürlich fahre auch ich noch Achterbahn, die Tiefs werden aber erträglicher und zeigen sich eher durch eine nachdenkliche und ruhige Stimmungslage, Zwangsgedanken habe ich eigentlich nicht mehr, Angst und Panik kommen nur noch selten auf.

Ich möchte dir Mut machen, es wird besser, aber du musst dir Hilfe suchen und zulassen. Der Schritt in die Klinik ist kein leichter, aber für mich war er der Richtige. Ich bin auch Vollstillmami und wir kommen mit dem Medikament gut zurecht. In der Klinik wurden wir beide gut beobachtet in der ersten Einschleichphase. Ein wenig habe ich mit Schwindel zu kämpfen, aber ich denke das legt sich auch bald.

Du schaffst das!

Nelli
Beiträge: 84
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: Hallo ihr Lieben, ich bin neu......

Beitrag von Nelli » 14:09:2018 21:57

Hallo Du!
Alles, was Du beschreibst, sind typische Symptome, kenne ich alle.
Deine schlechten Gedanken sind wahrscheinlich Zwangsgedanken (hierzu seien Dir Marikas Posts empfohlen),
habe ich auch, haben viele. Die Schwangerschaft und Geburt haben halt bei Dir, wie bei mir,
eine alte Symptomatik wiederkehren lassen, womöglich schlimmer als jemals zuvor.
Das Gefühl, sein altes Leben wiederhaben zu wollen, haben auch Muttis ohne PPD!
Eine Freundin von mir, die psychisch total auf der Höhe ist, sagte, sie habe zweitweise heulend auf der Couch gesessen und
sich gefragt, warum sie sich das eingebrockt habe. Und sie liebt ihr Kind wirklich sehr.
Auch Deine Liebe wird wachsen, ihr müsst ja erst zueinander finden und natürlich steht Dir dabei MOMENTAN das Depressive im Weg.
Mit Therapie und eventueller Medikation wirst Du darüber hinweg kommen. Du bist keine schlechte Mutter,
krankheitsbedingt sind halt die Ängste und Unsicherheiten einer jeden jungen Mutter bei uns extrem, und oft bewerten
wir uns selbst falsch.
Halte uns doch auf dem Laufenden.
Und, ganz wichtig: Suche dir Unterstützung bei der Pflege des Kindes, Eltern, Freunde, Tagesmutter.
Viele Grüße, Nelli

sissi2018
Beiträge: 3
Registriert: 10:09:2018 21:57

Re: Hallo ihr Lieben, ich bin neu......

Beitrag von sissi2018 » 16:09:2018 0:48

Eva1987 hat geschrieben:
14:09:2018 16:54
Hallo :D



Vielen lieben Dank
Das tut gut zu hören

Ich selbst habe mich noch nicht vorgestellt, möchte dir aber Mit machen!

Mein Sohn ist nun fast 7 Wochen alt und auch ich bin an einer PPD erkrankt. Aggressive Zwangsgedanken gegen mich und mein Kind, Angst und Panik bestimmten bis vor drei Wochen meine Tage. An Spaziergänge und das Steuern eines Autos war nicht mehr zu denken. Nach einem Zusammenbruch habe ich mich dann dazu entschlossen, mit ihm in eine Mutter-Kind-Einrichtung zu gehen. Zwei Tage später bin ich mit Janne in Mühlhausen aufgenommen worden und auch mein Mann wurde als Gast aufgenommen und unterstützte mich eineinhalb Wochen. Dort wurde ich mit 10 mg Citalopram eingestellt, seither geht es stetig bergauf. Nach zwei Wochen könnten wir die Klinik in einem stabilen Zustand verlassen. Seit einer Woche bin ich heim und fahre bereits wieder Auto und gehe allein spazieren :wink: natürlich fahre auch ich noch Achterbahn, die Tiefs werden aber erträglicher und zeigen sich eher durch eine nachdenkliche und ruhige Stimmungslage, Zwangsgedanken habe ich eigentlich nicht mehr, Angst und Panik kommen nur noch selten auf.

Ich möchte dir Mut machen, es wird besser, aber du musst dir Hilfe suchen und zulassen. Der Schritt in die Klinik ist kein leichter, aber für mich war er der Richtige. Ich bin auch Vollstillmami und wir kommen mit dem Medikament gut zurecht. In der Klinik wurden wir beide gut beobachtet in der ersten Einschleichphase. Ein wenig habe ich mit Schwindel zu kämpfen, aber ich denke das legt sich auch bald.

Du schaffst das!

sissi2018
Beiträge: 3
Registriert: 10:09:2018 21:57

Re: Hallo ihr Lieben, ich bin neu......

Beitrag von sissi2018 » 16:09:2018 0:49

Vielen lieben Dank nelli

Wie geht es dir denn aktuell?
Nelli hat geschrieben:
14:09:2018 21:57
Hallo Du!
Alles, was Du beschreibst, sind typische Symptome, kenne ich alle.
Deine schlechten Gedanken sind wahrscheinlich Zwangsgedanken (hierzu seien Dir Marikas Posts empfohlen),
habe ich auch, haben viele. Die Schwangerschaft und Geburt haben halt bei Dir, wie bei mir,
eine alte Symptomatik wiederkehren lassen, womöglich schlimmer als jemals zuvor.
Das Gefühl, sein altes Leben wiederhaben zu wollen, haben auch Muttis ohne PPD!
Eine Freundin von mir, die psychisch total auf der Höhe ist, sagte, sie habe zweitweise heulend auf der Couch gesessen und
sich gefragt, warum sie sich das eingebrockt habe. Und sie liebt ihr Kind wirklich sehr.
Auch Deine Liebe wird wachsen, ihr müsst ja erst zueinander finden und natürlich steht Dir dabei MOMENTAN das Depressive im Weg.
Mit Therapie und eventueller Medikation wirst Du darüber hinweg kommen. Du bist keine schlechte Mutter,
krankheitsbedingt sind halt die Ängste und Unsicherheiten einer jeden jungen Mutter bei uns extrem, und oft bewerten
wir uns selbst falsch.
Halte uns doch auf dem Laufenden.
Und, ganz wichtig: Suche dir Unterstützung bei der Pflege des Kindes, Eltern, Freunde, Tagesmutter.
Viele Grüße, Nelli

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast