Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8081
Registriert: 04:06:2005 16:05

Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von Marika » 12:01:2019 11:14

... muss ich euch unbedingt sagen - es zeigt sehr schön, wie NORMAL wir eigentlich sind!!!

Wir sprachen gerade über ZG, machen wir immer mal, gerade dann wenn ich vom Forum hier "zurück bin". :wink: Ich erzählte ihm (wieder mal) von einem meiner damaligen ZG, mit dem Messer auf mein Kind los zu gehen... Da lacht der einfach... und sagt:

"Das ist doch normal, solche Gedanken habe ich auch hin und wieder. Z.B. wenn ich einen Hammer bei der Arbeit in die Hand nehme, habe ich mich auch schon gefragt - was wäre wenn ich damit jetzt auf meinen Mitarbeiter los gehe...."

Und genau DAS IST ES: diese Gedanken sind NORMAL, nur bei uns werden sie nicht als "Müll" erkannt und daher immer wieder gedacht. Was uns wiederum suggeriert, wir sind böse, verrückt, abnormal. Ich habe schon sehr oft mit meinem Mann darüber geredet und schon oft hat er solche Beispiele von sich gebracht. Ich dachte mir, ich schreibe euch das - es könnte euch vielleicht helfen!!!

Hätte ihn gerade küssen können, er hat mir nämlich einen Inhalt für einen neuen Beitrag hier vor gegeben... :wink:
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Nessi90
Beiträge: 69
Registriert: 04:04:2017 20:50

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von Nessi90 » 12:01:2019 11:41

Hallo Marika!
Danke dass du uns daran teilhaben lässt. Mir machen die Gedanken auch nicht wirklich mehr was aus. Bei mir hat sich das leider sehr verlagert in die Angst mal was schlimmes gemacht zu haben weil ich so reale Bilder im Kopf habe. Das ist für mich noch schlimmer als die "normalen" ZG.
Mein Mann bringt auch immer wieder so Beispiele von Gedanken und sagt dann immer dass er es halt als Schwachsinn sieht und einfach nicht weiter darüber nachdenkt.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8081
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von Marika » 12:01:2019 12:48

Ja das verstehe ich sehr gut, dass du so leidest. Es ist aber wirklich auch recht weit verbreitet, was du erlebst, nur hier im Forum nicht so sehr. Man kann es damit vergleichen, wenn jemand dauernd wieder nachsehen muss, ob er den Herd ausgeschaltet hat...

In schwach ausgeprägter Form hatte ich das auch, es gehört zu den klassischen Zwängen.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Nessi90
Beiträge: 69
Registriert: 04:04:2017 20:50

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von Nessi90 » 13:01:2019 9:23

Danke Marika für die Antwort!
Ist echt schlimm an was sich der Zwang alles heften kann. Es gibt Tage da fühl ich mich einfach so als wäre ich komplett verrückt. Ich finds traurig dass man einr Art von ZG hinter sich hat und schon kommt das nächste was nochmal schlimmer ist :(
Lg

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 192
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von sternschnuppe_ » 13:01:2019 21:30

Hallo Marika,

vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Der war wirklich super!! Ich hatte auf Arbeit auch schon mal diesen Gedanken mit dem Hammer, weil der Hausmeister das Zeug liegen gelassen hat.

Messer sind für mich aber die schlimmsten Trigger, zumal sie nahezu überall sind. Manchmal muss ich schon fast über mich lachen mit dieser Messerphobie durch den Zwang.

Mein Mann macht auch beim Autofahren manchmal so Sprüche wie "Den erwisch ich noch!", wenn ein Fußgänger knapp über die Straße geht. Oder eine Kollegin lästerte letztens mal über eine andere Kollegin und meinte sowas wie "Solche Leute müsste man abschlachten." Das fand ich schon krass... Oder ich könnte auch nicht so richtig Videospiele spielen, wo man tötet. Dabei machen das so viele lieben Menschen, die ich kenne :lol: Ich bin so ein sensibler Moralapostel :lol:

Lg und vielen Dank nochmal!

Jo**
Beiträge: 70
Registriert: 16:11:2018 16:07

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von Jo** » 15:01:2019 14:09

Hallo ihr Lieben,

Wäre es in einem solchen Fall von geraden nessi, nicht mal möglich einen ganzen Tag lang Videos vom Wickeln zu machen, die man sich dann zusammen abends mit dem man ansieht und der einern dann das Okay gibt das wirklich nichts dabei war! Dann die Videos zu löschen damit es nicht in die falschen Hände gerät und das solange wiederholen bis es ihr besser geht!? Es ist nur mein Gedanke damit dem Zwang endlich eine Falle zu stellen, außer ihr sagt das ist keine gute Idee bzw du hättest es schon versucht und hat nichts gebracht.

Liebe Grüße
1. Entbindung: 9/18, Diagnose PPD mit ZG,
Medi bis dato: Cita 40mg u Mirta 15mg

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 192
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von sternschnuppe_ » 18:01:2019 7:49

Also eine Idee wäre es schon. Müsste man am besten mit dem Therapeuten absprechen. Kann auch sein, dass es dann gerade dem Zwang wieder die Nahrung gibt, die er nicht kriegen soll. Das ist ja doch so eine Art "Rückversicherung" und am Ende braucht man die dann ständig. Es gibt auch Viele mit diesen ZG, die dann im Netz recherchieren, ob sie was getan haben.

Ich lese und höre oft, man soll Unsicherheit akzeptieren. Wie schaffe ich das? Heißt das dann nicht gerade, dass ich zulasse, dass etwas passiert? Komischerweise kann ich Unsicherheit in anderen Lebensbereichen super akzeptieren aber beim Zwangsthema bin ich verunsichert :shock:

November17
power user
Beiträge: 193
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von November17 » 18:01:2019 9:52

Liebe Sternschnuppe,

ich verstehe, was du meinst.

Im Buch "Tyrannen in meinem Kopf" ist auch beschrieben, dass es nie 100% Sicherheit gibt. Nur fühle ich mich in anderen Themenbereichen sicher und bei meinen Gedanken eher unsicher sprich da hab ich eher das Gefühl 20% sicher zu sein und der Rest ist nicht gewährt. Was natürlich wieder große Unsicherheit weckt.

Im Buch sind Beispiele aufgeführt, dass man bei bevorstehenden Reisen sein Auto vorher auch nicht zu 100% vom Mechaniker kontrollieren lässt etc. Man ist "sicher", dass nichts passieren wird. Ich stimme dem zu, aber innerlich finde ich es nicht vergleichbar mit der Situation und den Gedanken und Befürchtungen.

Jo**
Beiträge: 70
Registriert: 16:11:2018 16:07

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von Jo** » 18:01:2019 18:38

Hallo,

Das stimmt dass ich immer Rückversicherung suche, das hatte ich vor allem zu Beginn und habe Stunde um Stunde im Internet verbracht um mich zu vergewissern dass ich nicht abnormal bin!

Davon hat mir meine Therapeutin abgeraten, was ich auch nicht mehr mache, aber heute habe ich mit ihr zusammen eine, ich glaube expositionstherapie gemacht, in der ich mit ihr zusammen noch einmal die mich belastende Situation nachgespielt habe, aktuell geht es mir deutlich besser! Natürlich kann ich nicht sagen wie lange das anhält, aber ich weiß auch dass ich das nicht ständig wiederholen kann. Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich sagen hat es mir aber geholfen?!

Ich suche auch ständig nach hundertprozentiger Gewissheit, sage mir, dass das niemand auf dieser Welt hat, und versuche mich an die Zeit vor der Geburt zu erinnern, was für ein Mensch ich war, wie ich als Kind Kind war, wie ich mit anderen Menschen umgegangen bin, und dann denke ich mir immer wieder, warum sollte mich eine Geburt zum Monster machen!? Ich muss mich wohl damit abfinden dass es eine hundertprozentige Gewissheit niemals geben wird.

Liebe Grüße
1. Entbindung: 9/18, Diagnose PPD mit ZG,
Medi bis dato: Cita 40mg u Mirta 15mg

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 192
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von sternschnuppe_ » 20:01:2019 11:04

Also ich denke in Bezug auf die Gedanken, hätte man wirklich gern diese 100% Sicherheit. Vermutlich auch, weil man sich ja in diesen Gedanken als "Ausführender" sieht, womit eine große Angst verbunden ist. Bei den anderen Siruationen vertraut man leichter, weil da viel auch von außen passieren kann, was nicht direkt in unserer Macht liegt.
Es gibt andere Gedanken, wo es auch darum geht, man könnte die Kontrolle verlieren, wo ich mir aber sicher bin, dass das unter normalen Umständen nie passieren würde. Warum kann man sich beim Zwangsthema nicht auch so sicher sein?

Jo, es klingt gut, dass dir das mit der Exposition so gut geholfen hat. Das ist doch ein guter Anfang. Ich gehe auch oft in Gedanken durch wie ich als Kind war usw. Aber genau das soll den Zwang stärken, weil wir uns wieder damit beschäftigen und analysieren, was dem Hirn das Signal gibt, die Zwangsgedanken wären wichtig und so bringt es uns diese Gedanken ständig wieder an.

November17
power user
Beiträge: 193
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von November17 » 20:01:2019 12:16

Eigentlich recht witzig, denn genau so läuft es auch bei mir. Ich denke zurück wie ich früher war und denke manchmal alte Bilder anschauen helfe evtl. :lol:

Was ich nur schwer finde ist nicht nur die Sicherheit sondern noch immer die Akzeptanz bzw. im ersten Schritt das Erkennen des Zwangs.

Wie erkennt man den Zwang bzw kann überzeugt sein, dass es nur der Zwang/Gedanke ist, wenn man die Sicherheit nicht hat bzw noch Selbstzweifel? Versteht ihr was ich meine?

Vg

Jutschka
Beiträge: 22
Registriert: 29:12:2018 10:22

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von Jutschka » 20:01:2019 13:30

Huhu,

Zwangsgedanken kenne ich auch.

Mir hat ein Erlebnis mit meinem Freund die Augen geöffnet. Ich hatte ihn versehentlich mit meinem Ellenbogen geboxt. Das tat mir so sehr leid, dass mir selbst bewusst wurde, wie unsinnig der Gedanke ist, ich könnte das tun, was ich da manchmal so denke.

Vielleicht kennt ja der ein oder andere auch solche Erlebnisse? Vielleicht kann der ein oder andere von euch auch darauf zurückgreifen!? Mir persönlich, gibt das immer wieder Sicherheit, wenn ich am Zweifeln bin!

November17
power user
Beiträge: 193
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von November17 » 20:01:2019 15:20

Hallo Jutschka,

solche Momente hab ich oft. Alleine heute beim sauber machen lief er die ganze Zeit um mich herum und zog an mir und an den Haaren versehentlich. Ich motzte ihn etwas an und sah dann auf einmal, dass er mir nur mein Handy geben wollte und dann tat es mir so leid, dass ich ihn angeflaumt habe.

Aber dies hat mich bisher noch nicht überzeugen bzw die Selbstzweifel reduzieren können.

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 192
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von sternschnuppe_ » 20:01:2019 22:29

Hallo,

also ich denke allein die Verunsicherung ob es ein ZG ist oder nicht, kommt direkt vom Zwang :lol: Das ist nur eine weitere Verunsicherung.

Danke Jutschka für dein Beispiel. Das stimmt, man merkt wie rücksichtsvoll man ist in solchen Situationen - das ganze Gegenteil zu den Gedanken.

November17
power user
Beiträge: 193
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: Für alle mit ZG - was mein Mann gerade sagte...

Beitrag von November17 » 20:01:2019 23:08

Habt ihr denn manchmal das Gefühl, zu hinterfragen, ob das eine mit dem anderen überhaupt zusammenhängt? Sprich ja man ist rücksichtsvoll und mega emotional und sensibel in vielen Sachen und dennoch die Überlegung andererseits ob die Gedanken doch was wahres haben?

So emotional wie ich manchmal reagiere, sage ich zu mir selber schon, dass ich eine ganz inkonsequente Mama sein werde :lol: wenn ich den Ton manchmal erhebe, damit er weiß und lernt wann es reicht schaut er mich nur traurig an und schon bin ich klein mit Hut :roll:

Antworten