Depression nach Geburt, hallo bin neu hier

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Firefly149
Beiträge: 3
Registriert: 26:01:2019 13:08

Depression nach Geburt, hallo bin neu hier

Beitrag von Firefly149 » 30:01:2019 13:57

Hallo zusammen, ich heiße Jasmin 👋🏼 ich bin 26 Jahre alt und meine süße Tochter ist heute genau 4 Monate alt. Inzwischen weiß ich durch die guten Tage zum Glück das ich die kleine sehr liebe. Ich nehme seit ca 1,5 Monaten Fluoxetin und abends 7,g mg Mirtazapin.
Ich wollte mal fragen ob das auch jemand von euch kennt... und zwar habe ich das Gefühl das ich nur depressiv bin wenn ich meine Periode habe. Es fängt ein paar Tage vorher an das ich merke das es etwas bergab geht und dann bekomme ich meine Periode. Wenn sie dann langsam wieder aufhört geht es mir auch langsam wieder besser und in den Wochen ohne Periode sogar teilweise sehr gut. Kennt das jemand? Kann ich Hoffnung haben das es wieder komplett weg geht wenn sich meine Hormone wieder richtig eingespielt haben?
Außerdem habe ich leider mal gelesen das aus einer Wochenbettdepression auch eine Wochenbettpsychiose werden kann, dies ist zwar sehr selten aber irgendwie habe ich totale Angst mir könnte das auch passieren... warum auch immer mir gehts soweit ja auch schon besser also warum sollte das passieren?! :roll:
Vielleicht könnt ihr mich ein bisschen beruhigen was das angeht 🙈

Christina
Beiträge: 37
Registriert: 27:04:2018 20:41

Re: Depression nach Geburt, hallo bin neu hier

Beitrag von Christina » 30:01:2019 23:22

Hallo,
das mit den zyklusabhängigen Schwankungen der Stimmung kann sehr gut sein bei dir. Ich habe das leider auch seit der Geburt extrem. Es fängt nach dem Eisprung an und dann geht die Stimmung in den Keller, ich bin dünnhäutig, aggressiv, habe keine Nerven. Meine Frauenärztin meinte, dass das nicht selten ist bei PPD-Frauen. Ich nehme daher in der zweiten Zyklzshälfte Progesteron (Utrogest). Das ist so ein Unterschied, ich werde wieder gelassen, ruhig, einfach normal. Leider wird sich das nicht mehr einpendeln mit den Hormonen. Da ist einfach was kaputt gegangen in der Schwangerschaft. Kannst mit nem Diabetiker vergleichen, der auch Insulin nehmen muss.

Notier dir doch mal jeden Tag deine Stimmung und welcher Zyklustag ist. Damit würde ich dann zu einem Frauenarzt gehen, der sich gut mit Hormontherapie auskennt.
Seit Geburt meiner Tochter im Oktober 2017 an PPD erkrankt.
5 Wochen stationär ohne Kind
7 Wochen Mutter-Kind-Tagesklinik
Medis: Sertralin, Bupropion, Quetiapin, Progesteron in 2. Zyklushälfte
Psychotherapie

Juli 2018: Quetiapin wegen Restless Leg-Syndrom abgesetzt.

Aktuell: Leider wieder sehr wechselhaft.

Firefly149
Beiträge: 3
Registriert: 26:01:2019 13:08

Re: Depression nach Geburt, hallo bin neu hier

Beitrag von Firefly149 » 31:01:2019 9:40

Ich verstehe das auch nicht so ganz wann es mir jetzt genau schlechter geht. Meine Periode ist seit ein paar Tagen jetzt vorbei aber bei mir gehts zunehmend bergab statt aufwärts :(
Ach man warum kann man nicht einfach ein Kind bekommen und sich darüber freuen uns alles ist gut...

Christina
Beiträge: 37
Registriert: 27:04:2018 20:41

Re: Depression nach Geburt, hallo bin neu hier

Beitrag von Christina » 02:02:2019 6:02

Du bist ja noch relativ am Anfang des Heilungsprozesses. Ich dachte auch nach 4-5 Wochen mit Medikamenten „Jipiii, bin geheilt“, aber es kommen immer wieder Tiefs. Das schockt einen jedes Mal weil sofort die Angst da ist, dass es nie wieder ganz weg geht. Die Tiefs werden aber seltener und kürzer und leichter. Versuch einfach möglichst viel gutes für dich zu tun, du hast es schon schwer genug! Nicht ungeduldig sein, von anderen Krankheiten erholt man sich auch nicht sofort. Hättest du gebrochene Knochen, würdest du auch lange Reha und Pysio machen. So ist halt die Seele jetzt gebrochen und braucht Reha und ganz viel Pflege, Erholung und Nachsicht! Keine Angst, das wird wieder!!!
Seit Geburt meiner Tochter im Oktober 2017 an PPD erkrankt.
5 Wochen stationär ohne Kind
7 Wochen Mutter-Kind-Tagesklinik
Medis: Sertralin, Bupropion, Quetiapin, Progesteron in 2. Zyklushälfte
Psychotherapie

Juli 2018: Quetiapin wegen Restless Leg-Syndrom abgesetzt.

Aktuell: Leider wieder sehr wechselhaft.

Firefly149
Beiträge: 3
Registriert: 26:01:2019 13:08

Re: Depression nach Geburt, hallo bin neu hier

Beitrag von Firefly149 » 02:02:2019 17:39

Vielen Dank für deine lieben Worte. Das beruhigt mich das du das sagst. Ich denke ich bin da wirklich sehr ungeduldig was das angeht. Man wäre einfach gerne wieder wie früher und das so schnell wie möglich 😕

Antworten