Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Monyob 123
Beiträge: 18
Registriert: 09:04:2019 6:52

Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Monyob 123 » 14:04:2019 11:41

Hallo zusammen

Seit circa 2 1/2 Monaten leide ich unter ZG gegen meinen Sohn (20 Wochen alt)!!!
Nehme Sertralin 100mg und mir ging es jetzt circa 4 Wochen wesentlich besser! Die Gedanken waren noch da aaber minim oder sie haben mich nicht gross gestört weil ich wusste ich werde die Gedanken nie ausführen!
Seit circa einer Woche habe ich das Gefühl es geht wieder bergab!!! Habe wieder massive ZG gegen meinen Sohn und denke mir immer, gleich wirst du es tun!!! Oder rede mir ein dass ich ihn nicht liebe! Ich liebe ihn aber mehr als alles andere auf dieser Welt!!! Kennt ihr das auch?
Habe auch Angst wieder so tief zu fallen wie vor 2 Monaten!!! Das war die Hölle für mich! Konnte nicht mehr alleine sein war zu nichts mehr il stande! Hatte dann etwa 4 Wochen Hilfe von meiner Mutter! Dann ging ea wirklich besser und jetzt wieder das! Ich habe so angst!
Kennt ihr das gefühl wenn ir ZG habt so als würde man kurz davor stehen es wirklich zu tun?

Sarah
Beiträge: 48
Registriert: 09:04:2019 11:52

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Sarah » 14:04:2019 12:33

Hey du,

es tut mir sehr leid, dass Du Dich gerade so fühlst. Ich glaube, wir sind gerade an einem ähnlichen Punkt. Nur, dass bei mir mehr Zeit dazwischen lag. Ich kann dir daher gerade gar nicht so viel raten, nur sagen, dass du nicht alleine bist.

Alles Liebe für dich. Bleib stark.

Monyob 123
Beiträge: 18
Registriert: 09:04:2019 6:52

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Monyob 123 » 14:04:2019 12:45

Hallo Sarah
Hast du auch ZG? Oder wie ist deine Geschichte?

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 167
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Kikke » 14:04:2019 14:49

Hey,

Das tut mir total leid. Denke immer daran: es geht wieder vorbei!

Zwangsgedanken sind gemein, aber du wirst sie nicht umsetzten. Du liebst dein Kind. Wenn du es nicht tun würdest, würdest du dir gar keine Gedanken machen.

Hast du Hilfe? Bist du in Therapie?
November 2017: Schwere depressive Episode nach Geburt meines Sohnes.
Januar 2018: Zweimonatiger Aufenthalt in Psychiatrie ohne meinen Sohn (Medikament: zu Beginn Tavor, AD 60 mg Cymbalta).
Im Anschluss Beginn einer Verhaltens- und Schematherapie.
August 2018: 30 mg Cymbalta
September 2018: Cymbalta abgesetzt
Februar 2019: Letzte Sitzung bei meiner Therapeutin.
Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn.

Sarah
Beiträge: 48
Registriert: 09:04:2019 11:52

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Sarah » 14:04:2019 17:23

Hi Monyob,

Ich habe dir eine PN geschickt.

Viele Grüße
Sarah

Monyob 123
Beiträge: 18
Registriert: 09:04:2019 6:52

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Monyob 123 » 14:04:2019 19:19

Liebe Sarah

Habe leine PN bekommen!?

Sarah
Beiträge: 48
Registriert: 09:04:2019 11:52

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Sarah » 14:04:2019 20:00

Irgendwie bekomme ich das mit den persönlichen Nachrichten nicht hin. :roll:

Ich versuche es gleich nochmal.

Viele Grüße
Sarah

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8122
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Marika » 15:04:2019 7:56

Hallo,

oh ja, das kennen glaube ich alle, die an ZG leiden - das Gefühl man könnte sie gleich ausführen. Das ist aber nicht so, das ist nur die Angst, die sich in dem Moment ins Extreme steigert. Zu keiner Zeit besteht die Gefahr, dass man wirklich tut, was ich einem da denkt!

Ganz typisch im Verlauf ist auch, dass du jetzt nach einer guten Phase ein Tief hast. Das ist in der ersten Zeit bei fast allen so: gute und schlechtere Phasen wechseln sich ab, auch mit AD ist das so. Der Unterschied ist nur, dass die Tiefs mit der Zeit immer weniger heftig und kürzer werden und die guten Phasen stabiler und länger. Dazu kommt jetzt auch, dass deine Mama nicht mehr da ist. Auf solche Veränderungen reagieren wir Anfangs noch sehr stark - eben in Form von einem Tief.

Du brachst Geduld - das ist ein Weg und der ist gepflastert mit Hochs und Tiefs. Versuch dir viel Gutes zu tun. Mir hat immer geholfen, raus zu gehen, mich mit Freunden zu treffen.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Monyob 123
Beiträge: 18
Registriert: 09:04:2019 6:52

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Monyob 123 » 15:04:2019 9:46

Liebe Marika

Vielen Dank für deine Antwort! Kennst du das auch dass du in diesen Phasen denkst du würdest dein Kind nicht lieben? Und ich bin dann so antriebslos und das denken fällt mir sehr schwer!!! Ist das normal?

Ich gehe jeden Tag raus... ich probiera stark zu bleiben! Hoffe nur dass es nicht wieder so ein wahnsinniges tief wird wie vor 12 Wochen! Mit dem Psychologen habe ich ausgemacht dass wir eine nächste Konsultation nach den Ostern machen, wäre dann im Ganzen 3 Wochen, bei der letzten Sitzung ging es mir wirklich viel besser darum dachte ich 3 Wochen gehen sicher!!! Tya... ich werde stark bleiben... will wieder gesund werden!

Sarah
Beiträge: 48
Registriert: 09:04:2019 11:52

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Sarah » 15:04:2019 11:02

Monyob,

Mir geht es 1:1 wie dir. Wirklich. Als würdest du über mich schreiben. Und ich hab das mit der Nachricht immer noch nicht hinbekommen. :roll: :lol:

Mein Hirn ist Brei im Moment.

Fühl dich gedrückt!!!!

Alles liebe
Sarah

Monyob 123
Beiträge: 18
Registriert: 09:04:2019 6:52

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Monyob 123 » 15:04:2019 12:49

Sarah,

Geteiltes Leid ist halbes Leid oder? :roll:

Wir werden es wieder da raus schaffen ganz sicher.

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 167
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Kikke » 15:04:2019 13:02

Du hast eine tolle Einstellung! Bleib dran!
Ich kenne das auch. Habe mir einer Psychologin vereinbart, dass wir einen Monat machen und bums habe ich um einen Termin dazwischen gebettelt. Sie sagte, das sei völlig normal. Jede Veränderung ist anstrengend.
Versuche es einfach auszuhalten und nachher bist du stolz auf sich, dass du die drei Wochen geschafft hast.

Den Gedanken, dass ich mein Kind nicht liebe, hatte ich auch. Aber wenn es wirklich so wäre, würdest du dich einfach nicht kümmern. Deine starken Emotionen sind der beste Beweis, dass du dein Kind liebst!
November 2017: Schwere depressive Episode nach Geburt meines Sohnes.
Januar 2018: Zweimonatiger Aufenthalt in Psychiatrie ohne meinen Sohn (Medikament: zu Beginn Tavor, AD 60 mg Cymbalta).
Im Anschluss Beginn einer Verhaltens- und Schematherapie.
August 2018: 30 mg Cymbalta
September 2018: Cymbalta abgesetzt
Februar 2019: Letzte Sitzung bei meiner Therapeutin.
Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn.

Monyob 123
Beiträge: 18
Registriert: 09:04:2019 6:52

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Monyob 123 » 15:04:2019 15:42

Kikke,

Du hast schon recht denke ich. Ich habe einfach oft sehr Angst, wenn es mir schlechter geht dass alles von vorne anfängt!
War gerade spazieren mit dem kleinen, war sehr schön konnte es auch geniessen.! Ich hoffe mein Tief neigt sich dem Ende zu und es geht wieder bergauf.

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 167
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Kikke » 15:04:2019 17:56

Super. Wenn du es genießen konntest, weißt du ja,dass es weg gehen kann.
November 2017: Schwere depressive Episode nach Geburt meines Sohnes.
Januar 2018: Zweimonatiger Aufenthalt in Psychiatrie ohne meinen Sohn (Medikament: zu Beginn Tavor, AD 60 mg Cymbalta).
Im Anschluss Beginn einer Verhaltens- und Schematherapie.
August 2018: 30 mg Cymbalta
September 2018: Cymbalta abgesetzt
Februar 2019: Letzte Sitzung bei meiner Therapeutin.
Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn.

Monyob 123
Beiträge: 18
Registriert: 09:04:2019 6:52

Re: Habe ich einen Rückfall? Angst die ZG wirklich auszuführen!

Beitrag von Monyob 123 » 18:04:2019 8:22

Hallo
Also mir gehts es seit circa 2 Tagen wieder besser. Als ich ein Tief hatte, hatte ich auch meine Tage, könnte auch einen Zusammenhang haben.
Es isch schön zu wissen dass es wieder bergauf gehen kann! Hatte wirklich angst dass ich wieder bis ganz nach unten falle. Ich hoffe wirklich dass die Tiefs immer kürzer und weniger stark werden. Bin guter Hoffnung.
Ich war auch noch bei meiner Homöopathin, sie sagte zu mir, dass was ich jetzt durch mache kann mir kein Arzt oder Lehrer in 100 Stunden beibringen ich soll es als eine art ”Weiterbildung” sehen (ich bin Arzthelferin). Die Krankheit ist wirklich zum kotz.. aber sie macht uns sicher auch stärker fürs Leben.
Ich wünsche euch ganz schöne Osterfeiertage und geniesst es mit euren Lieben.

Antworten