Sertralin

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Sarah
Beiträge: 48
Registriert: 09:04:2019 11:52

Sertralin

Beitrag von Sarah » 09:06:2019 17:39

Hallo ihr lieben,

nachdem ich nun 3 Wochen Laif900 und Rodhiologes genommen habe und es mir einfach nicht so geholfen hat, wie ich es aktuell brauche, habe ich heute früh wieder mit 25 mg Sertralin begonnen. Ich muss dazu sagen, dass ich eine riesige Angst vor Ad‘s habe. Ich habe es 2016 in meiner Stillzeit schon einmal genommen und bin immer nur zwischen 25 und 50 mg getingelt, weil ich so Angst hatte meinem Kind damit etwas schlimmes anzutun. Ich habe es dann auch zeitnah wieder abgesetzt. Innerlich sträubte sich einfach alles. Ich habe den restlichen Weg dann ohne AD geschafft. Nun habe ich ja seit April wieder Probleme und schaffe diese Berg- und Talfahrt grad nicht so.

Ich habe die erste Tablette heute früh um 8:30 Uhr genommen. Ca 2 std später ging es mir echt elend. Schwindelig, übel und wahnsinnige Ängste. Jetzt fühl ich mich bis auf Kopfschmerzen eigentlich ganz gut.

Meint ihr, dass können nach nur einer Einnahme schon Nebenwirkungen gewesen sein oder war das „Hausgemacht“? Ich meine aufgrund meiner Angst vor dem Medikament.

Wir fliegen übernächste Woche in den Urlaub und ich hab schiss, dass ich mich bis dahin nicht so weit in den „Griff“ bekomme, ob mit oder ohne AD. Außerdem muss ich die nächste Woche auch unbedingt zur Arbeit. Krank sein geht nicht.

Was würdet ihr machen? Weiternehmen oder bis nach dem Urlaub warten, sich dann aber seinen Ängsten im Urlaub ausgeliefert fühlen? Kann ja auch sein, dass es ohne trotzdem gut klappt. Man weiß es nur eben nicht.

andrea1518
Beiträge: 21
Registriert: 10:10:2018 14:36

Re: Sertralin

Beitrag von andrea1518 » 09:06:2019 17:50

Hallo Sarah,

ich würde in den nächsten Tagen auf jeden Fall 25 mg nehmen. Nach ein paar Tagen solltest du dich besser fühlen.

LG Andrea

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 324
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Sertralin

Beitrag von Kikke » 09:06:2019 20:02

Ich würde dem Ganzen auch eine Chance geben. Das dauert leider einfach ein bisschen.

Kannst du sagen, was die genau bei ADs Angst macht?
November 2017: Schwere depressive Episode mit psychotischen Anteilen

Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn

Sarah
Beiträge: 48
Registriert: 09:04:2019 11:52

Re: Sertralin

Beitrag von Sarah » 09:06:2019 21:06

Danke ihr beiden!!

Ich hab Angst vor den Nebenwirkungen. Und zeitgleich Angst, dass es mir nicht hilft und ich in diesem Zustand verweilen muss oder es sogar schlimmer wird.

andrea1518
Beiträge: 21
Registriert: 10:10:2018 14:36

Re: Sertralin

Beitrag von andrea1518 » 09:06:2019 21:41

Also wenn das AD mal wirkt, dann hilft es!! Ganz bestimmt. Du nimmst eine so niedrige Dosis, da sollten Nebenwirkungen, falls es tatsächlich welche sind, nach wenigen Tagen abklingen. Meiner Einschätzung nach sollte es dir alle paar Tage stimmungsmäßig besser gehen damit.

Vielleicht kannst du dir mal eine Überweisung holen, um den Medikamentenspiegel im Blut zu bestimmen. Würde ich dir sehr empfehlen.

Kopf hoch 🤗

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 324
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Sertralin

Beitrag von Kikke » 10:06:2019 6:14

Und falls es dich Nebenwirkungen gibt, sind die 1000mal besser als dein jetziger Zustand!
November 2017: Schwere depressive Episode mit psychotischen Anteilen

Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 324
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Sertralin

Beitrag von Kikke » 10:06:2019 6:16

In der Klinik wurde zu dem Thema übrigens immer der selbe Tipp genannt: hören sie auf zu googeln.
November 2017: Schwere depressive Episode mit psychotischen Anteilen

Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn

Sarah
Beiträge: 48
Registriert: 09:04:2019 11:52

Re: Sertralin

Beitrag von Sarah » 10:06:2019 6:33

Guten Morgen,

also der Abend und die Nacht waren furchtbar. Hatte gestern den ganzen Tag keinen Appetit, was ja ok wäre, wenn ich nicht schon so dünn wäre und hab mich Abends dann noch übergeben. Schlafen war auch ein riesen Problem, weil ich innerlich so unruhig war und Panikattacken hatte. Ich kann eigentlich immer und überall schlafen.

Nun weiß ich wirklich überhaupt nicht, was ich machen soll und ob das grade mein Weg ist. Ich habe von meiner Hausärztin auch noch Opipramol hier liegen. Meine Psychaterin meinte, das wird wohl selten alleine verschrieben, weil es sehr leicht ist.

Keine Ahnung, ob ich’s damit erstmal versuchen sollte?! Ich bin ganz schön erledigt grad.

andrea1518
Beiträge: 21
Registriert: 10:10:2018 14:36

Re: Sertralin

Beitrag von andrea1518 » 10:06:2019 8:07

Guten Morgen Sarah,

so wie du das schilderst, hört sich das nach Symptomen der Depression an (Panik, Unruhe, Schlaflosigkeit). Kam das erst mit dem Sertralin? Manchmal können sich beim Einschleichen depressive Symptome verstärken.

Wie geht’s dir denn grundsätzlich mit dem Schlafen? Ohne Sertralin besser?

Ich möchte dir keine falschen Tipps geben, kann nur auf meine Erfahrungen zurückgreifen. Vielleicht kannst du bald mit deiner Ärztin sprechen?

LG

Sarah
Beiträge: 48
Registriert: 09:04:2019 11:52

Re: Sertralin

Beitrag von Sarah » 10:06:2019 9:36

Hallo Andrea,

Danke dir für deine Nachricht.

Also schlafen konnte ich immer wie ein Stein, nie Probleme gehabt.
Tagsüber kamen häufig mal Ängste und Panik.

Kann man Sertralin auf leeren Magen nehmen? Vermutlich eher nicht oder?

Ja ich werde sie morgen mal anrufen und mit ihr sprechen. Hab Mittwoch auch einen Termin bei ihr.

Aber was mache ich heute? :roll:

Viele Grüße
Sarah

andrea1518
Beiträge: 21
Registriert: 10:10:2018 14:36

Re: Sertralin

Beitrag von andrea1518 » 10:06:2019 10:02

Ich würd es einfach zum Frühstück oder Mittagessen nehmen. Vielleicht hast du die Möglichkeit, dich heute einfach auszuruhen, am besten im Grünen 😉

Bin gespannt, was die Ärztin dir rät.

LG

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8197
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Sertralin

Beitrag von Marika » 10:06:2019 10:06

Hallo,

Da du Sertralin erst wieder angefangen hast, sind das ziemlich sicher NW die sehr oft beim Einschleichen vorkommen. Kontaktiere am besten deine Ärztin ob du das Opipramol dazu nehmen kannst. Möglicherweise dämpft es diese NW, bis dann die gewünschte Wirkung durchkommt. Ich hatte auch ein Medikament, dass genau das getan hat.

Übrigens sind Dosierungen von 25 kg bis 50 kg sehr niedrig und werden eigentlich nur zum Einschleichen genommen. Um eine wirklich positive Wirkung zu haben, ist der Bereich ab 100 mg im Allgemeinen ratsam. Aber das entscheidet natürlich dein Arzt.ich schreibe das nur um auf zu zeigen, dass es manchmal nichts bringt "sowenig wir möglich" zu nehmen, da man dann oft nicht stabil wird.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8197
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Sertralin

Beitrag von Marika » 10:06:2019 10:08

Wegen dem leeren Magen: schau in der Packungsbeilage nach, da steht es. Bei meinem Cipralex steht, dass das völlig egal ist...
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Mat1977
Beiträge: 44
Registriert: 17:01:2019 12:44

Re: Sertralin

Beitrag von Mat1977 » 10:06:2019 10:33

Hi, so wie du es beschreibst, lief auch mein Sertralin Einschleichen, wie schon oben geschrieben, lass dir von Ärzten was vorübergehendes zum Schlafen und für tagsüber verschreiben, es gibt viele Möglichkeiten, die nicht abhängig machen und die du dann absetzten kannst. Und der ganzen Sache lässt du Zeit.
Es wird! Bleib tapfer, es lohnt sich!

Sarah
Beiträge: 48
Registriert: 09:04:2019 11:52

Re: Sertralin

Beitrag von Sarah » 10:06:2019 11:21

Danke ihr lieben,

das ist ja auch grad die Einschleichphase, soll ab Tag 4 auf 50 mg erhöhen.
Hab nun um 10 Uhr die Tablette genommen und bisschen Obst gegessen. Mein Mann ist heute auch hier, das ist gut.

Danke für eure Tipps, ich frage sie morgen mal, ob ich das Opi dazu nehmen soll oder sie was anderes empfiehlt.

Damals als ich das Sertralin genommen habe, hab ich ja nicht gearbeitet wegen der Elternzeit. Das nervt mich jetzt ziemlich. Ich muss halt beides schaffen. Irgendwie.

Antworten