Wartezeit überbrücken?

Austausch von Erfahrungen mit Therapieformen, Infos, Tipps

Moderator: Moderatoren

Antworten
tortue
Beiträge: 11
Registriert: 01:06:2019 23:07

Wartezeit überbrücken?

Beitrag von tortue » 09:06:2019 21:26

Hallo!

Wie und womit habt Ihr die Wartezeit überbrückt bis Ihr einen Therapieplatz bekommen habt? Die Wartelisten sind soooo lang und ich weiß gerade nicht wie ich ein halbes Jahr oder gar noch länger ohne Hilfe durchstehen soll.
Euer Lachen ist meine Medizin

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 217
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Wartezeit überbrücken?

Beitrag von Kikke » 10:06:2019 6:17

Ich habe ehrlich gesagt so lange "Stress" gemacht, bis mir schneller geholfen wurde. Als Hebamme und Gynäkologe mir nicht so schnell helfen konnten, bin ich zum Hausarzt. Der hat alles innerhalb von zwei Tagen in die Wege geleitet.
November 2017: Schwere depressive Episode nach Geburt meines Sohnes.
Januar 2018: Zweimonatiger Aufenthalt in Psychiatrie ohne meinen Sohn (Medikament: zu Beginn Tavor, AD 60 mg Cymbalta).
Im Anschluss Beginn einer Verhaltens- und Schematherapie.
August 2018: 30 mg Cymbalta
September 2018: Cymbalta abgesetzt
Februar 2019: Letzte Sitzung bei meiner Therapeutin.
Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn.

tortue
Beiträge: 11
Registriert: 01:06:2019 23:07

Re: Wartezeit überbrücken?

Beitrag von tortue » 11:06:2019 15:58

Es gibt wahrscheinlich auch nichts zwischen Warteliste und Klinikaufenthalt, oder? "So schlimm" dass ich in eine Klinik müsste, ist es bei mir wahrscheinlich nicht.
Euer Lachen ist meine Medizin

Minimusica
Beiträge: 7
Registriert: 27:04:2019 22:23

Re: Wartezeit überbrücken?

Beitrag von Minimusica » 24:06:2019 10:28

Ich habe mir eine Psychologin gesucht, die nur Privatpatienten und Selbstzahler nimmt. Da bekam ich sofort einen Platz. 50 Minuten kosten 100 €. Ich auch dort geblieben.

Antworten