Sertralin soll wirkungslos sein

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mat1977
Beiträge: 44
Registriert: 17:01:2019 12:44

Sertralin soll wirkungslos sein

Beitrag von Mat1977 » 25:11:2019 22:21

Hallo ihr lieben, wollte mal in die Runde fragen...
Ich nehme seit Nov 2018 Sertralin, war kurz bei 125,dann 3 Monate bei 100mg,jetut seit August bei 50mg.

An meiner Ausgangssituation hat Sertralin 0 geändert, das Einschleichen war fürchtbar, nach der ersten Einnahme bekam ich Symptome, die davor gar nicht vorhanden waren (Panik, Schlaf und Appetitlosigkeit, Durchfall, Angst vor Selbstmord...)
Jetzt gehts mir gut, solange ich genug schlafe und mir genug Auszeit gönne. Ich habe tiefs aber nur bei paar Tage Schlafmangel (z. B. Kinder krank) oder wenn ich krank bin, konnte ich schlecht unterscheiden ob Rückfall oder Krankheit aber durch meine Psychotherapie schaffe ich das immer besser.

Von den ganzen Nebenwirkungen sind alle weg nur die intensiven Träume, nach den ich total gerädert aufwache, sind da.

Psychiaterin meint, dass kommt durch die Psychotherapie. Die Psychotherapeutin sagt, bei der Psychotherapie kommt nichts raus, was solche Nächte verursachen könnte. Die Ärztin sagt, ich soll das Sertralin nicht absetzen, die Therapeutin sagt, es sei bewiesen, dass das Sertralin keine Wirkung hat aber schwere Nebenwirkungen so wie bei mir mit intensiven Träumen. Die Therapeutin ist der Meinung, mir fehlte nur der Schlaf und so lange ich so intensiv Träume, wird mein Schlaf nicht erholsam und ich nicht gesund.

Psychiaterin ist eine sehr gute erfahrene Ärztin, die mich 1x in 3 Monaten für 15 min sieht. Ich habe sie schon gefragt ob es Alternativen gibt zum Sertralin aber sie meinte nein, es wäre alles gleich.

Die Psychotherapeutin ist Leiterin eines Ausbildungsinstitutes für Psychotherapie, auch sehr erfahren. Sie sieht mich halt 1x die Woche und ist der Meinung, ich bräuchte keine Ads. Ich bin so unheimlich dankbar, dass ich sie habe, sie passt 200% zu mir.

Seht ihr? Ich habe 2 erfahrene Spezialistinnen, vertraue beiden und bin jetzt völlig hin und her gerissen.

Absetzten und ggf. dann wieder einschleichen müssen, wenns doch schief läuft ist meine größte Angst und die Verantwortung, die ich nicht übernehmen kann...

Wollte nur ein bisschen eure Meinungen hören 😘

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 324
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Sertralin soll wirkungslos sein

Beitrag von Kikke » 25:11:2019 22:31

Was sagt dir dein Gefühl?
November 2017: Schwere depressive Episode mit psychotischen Anteilen

Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn

Mel
power user
Beiträge: 126
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: Sertralin soll wirkungslos sein

Beitrag von Mel » 25:11:2019 22:54

Hallo!
Ich rege mich gerade richtig auf. Wie können denn beide so etwas unqualifiziertes von sich geben, obwohl sie Fachfrauen sind?!
Lieben Gruß
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 150mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Mat1977
Beiträge: 44
Registriert: 17:01:2019 12:44

Re: Sertralin soll wirkungslos sein

Beitrag von Mat1977 » 25:11:2019 23:07

Kikke: absetzen 🥴 aber die Verantwortung gegenüber meinen Jungs ist zu groß 😳

Mel: was meinst du konkret damit? Denn genau das ist mein Problem, ich finde sie beide sonst höchst fachlich... Die zwei haben ech beide langjährige Erfahrungen und sind auch von der Klinik und den Ärzten sehr geschätzt. Immer wenn ich erwähne bei wem ich bin, sind die Reaktionen voller Bewunderung.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8196
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Sertralin soll wirkungslos sein

Beitrag von Marika » 26:11:2019 16:31

Ich finde beide Aussagen seltsam... Sertralin soll also nachweislich keine Wirkung haben ... Dann hätte ich als Betroffene bitte schön gerne die ÖFFENLICHE Studie dazu... Eine solche Studie gibt es nicht. Therapeuten die ADs so ablehnend gegenüber stehen, waren für mich noch nie eine Option.

Dann: es gibt keine Alternative zu Sertralin... Wie bitte? Es gibt noch einige weitere SSRI oder auch SNRI also ADs die vorrangig auf das Serotonin wirken... Sie alle SIND Alternativen zu Sertralin, nur der Wirkstoff ist ein anderer. Bei Sertralin hat man eher mehr NW beobachtet als bei anderen, aber eben auch nicht bei jedem Betroffenen gleich.

Beides sind Spezialistinnen? Macht mich sehr nachdenklich...
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Mel
power user
Beiträge: 126
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: Sertralin soll wirkungslos sein

Beitrag von Mel » 26:11:2019 23:31

Hallo nochmal,
ich wollte dir ziemlich genau das antworten, was Marika gerade geschrieben hat. Bin nicht in jedem Fall pro Medis und habe auch einige Monate ohne verbracht... aber ich finde es völlig daneben zu behaupten, alle ADs seien gleich bzw. sertralin habe keine Wirkung.
Also ich hoffe, du bekommst qualifizierte Hilfe und drücke dir ganz doll die Daumen dafür!!
Lieben Gruß
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 150mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Mat1977
Beiträge: 44
Registriert: 17:01:2019 12:44

Re: Sertralin soll wirkungslos sein

Beitrag von Mat1977 » 27:11:2019 21:29

Danke euch allen für eure Meinungen. Ja, ich bin wirklich hin und her gerade ob ich mir noch andere ärztliche Meinungen holen soll...

Danke nochmals

Mat1977
Beiträge: 44
Registriert: 17:01:2019 12:44

Re: Sertralin soll wirkungslos sein

Beitrag von Mat1977 » 27:11:2019 21:30

Danke euch allen für eure Meinungen. Ja, ich bin wirklich hin und her gerade ob ich mir noch andere ärztliche Meinungen holen soll...

Danke nochmals

Antworten