An alle mit ZG. Konntet ihr komplett ausschleichen?

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sycanda
Beiträge: 25
Registriert: 02:10:2018 14:44

An alle mit ZG. Konntet ihr komplett ausschleichen?

Beitrag von Sycanda » 10:02:2020 12:48

Hi,
ich weiß das einige eine Erhaltungsdosis brauchen. Ich gehöre vermutlich auch dazu. Dennoch würde es mich interessieren, ob es jemandem möglich war komplett auf AD zu verzichten?
Aktuell leide ich doch sehr unter den Nebenwirkungen, wie Heisshunger, Gewichtzunahme und Bewege mich weniger.

Glg
2010 Geburt 1. Kind
2011-2013 PPD mit ZG und Angststörung
2012 Geburt 2. Kind
150 mg Sertralin und ca 2 Jahre Verhaltenstherapie
Seit 2016 Reduziert auf 50 mg
Oktober 2018 Krise
Nun wieder 100 mg Sertralin

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8260
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: An alle mit ZG. Konntet ihr komplett ausschleichen?

Beitrag von Marika » 11:02:2020 9:16

Hallo,

zum Ausschleichen kann ich dir nichts sagen, du weißt von mir sicher, dass ich eine Erhaltungsdosis brauche.

Zu den Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme, Heißhunger usw.. aber schon. Ich kenne das ja auch von meinem AD. In Griff kann man das aber trotzdem bekommen. Wichtig ist wirklich auf die Ernährung zu achten. Hier kann eine Ernährungsberatung helfen, mir persönlich hat Weight Watchers hier einen gangbaren Weg aufgezeigt. Der Punkt ist, man muss lernen welche Lebensmittel Heißhunger bremsen. Dann ist Bewegung ganz wichtig, da liegt es an einem selber wirklich den inneren Schweinehund zu überwinden. Meistens macht es mehr Spaß wenn man nicht alleine ist. Ich bin da allerdings anders: ich liebe meine Fitness DVD´s, die ich regelmäßig daheim mache.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Anke
power user
Beiträge: 544
Registriert: 23:03:2005 23:13
Wohnort: Ostfildern

Re: An alle mit ZG. Konntet ihr komplett ausschleichen?

Beitrag von Anke » 12:02:2020 21:31

Hallo Sycanda,

nach meiner schweren PPD vor vielen Jahren konnte ich nach ca. 1,5 Jahren alle Medikamente erfolgreich ausschleichen.

Ich kenne einige, die zwar nicht hier im Forum schreiben, die nach der Krankheit ihre Medikamente wieder absetzten konnten und keinen Rückfall erlitten haben. Es gibt wie immer solche und solche "Fälle".

NIchts desto trotz ist es wichtig, sich gut und gesund zu fühlen, ob mit oder ohne Antidepressiva.
Viele Grüße von Anke

"Die Zeit heilt alle Wunden..."

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 459
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: An alle mit ZG. Konntet ihr komplett ausschleichen?

Beitrag von Kikke » 12:02:2020 22:14

Hallöchen,
ich hatte eine schwere Depression mit Aufenthalt in der Psychiatrie. Ich konnte meine medikamente komplett absetzen. Allerdings war mein Schwerpunkt auch nicht die zwangsgedanken. Ich habe an realitätsverlust gelitten und hatte psychotische Momente.Ich bin mir daher nicht sicher, ob mein Beitrag dir hilft.
Liebe Grüße
November 2017: Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen

Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn

Graureiherin
power user
Beiträge: 515
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: An alle mit ZG. Konntet ihr komplett ausschleichen?

Beitrag von Graureiherin » 13:02:2020 16:31

Hallo Du Liebe,

ich nehme seit Monaten nur noch 3 Tropfen Escitalopram und mir geht es gut damit.
Vermutlich ist das wirklich nur noch eine rein psychische Dosis und es ginge auch komplett ohne Medis.

Meine VT meinte einmal, dass sie viele Zwängler kennt, die mit 2-3 Tropfen ein gutes Leben leben, aber nie komplett ausschleichen. Das hängt vermutlich ganz einfach damit zusammen, dass wir lieben, typischen Zwängler so gerne Sicherhheit haben. Damals habe ich zu Ihr gesagt "das schaffe ich auch" und siehe da: es kam so.

Im Grunde will ich hier auch immer wieder schreiben, aber wie das so ist im Leben: Anderes wird wieder wichtig und erfordert seine Zeit... aber lesen tue ich immer wieder und bin sehr, sehr froh, dass es das Forum gibt.

Alles Liebe und Gute an alle hier!!! UND niemals, nie die Hoffnung aufgeben! Alles hat seine Zeit und geht vorüber!
eure Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
langsame Reduzierung auf 5 mg Escitalopram seit Juli 2017
Verhaltenstherapie beendet seit September 2017

Antworten