Da stimmt etwas nicht

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Madre85
Beiträge: 59
Registriert: 24:12:2019 9:56

Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Madre85 » 21:05:2020 6:47

Hallo zusammen!

Ihr kennt ja mein Problem mit den aggressiven Zwangsgedanken. Er war eine Zeitlang echt ganz gut. Aber jetzt sind sie wieder voll da. Inclusive Impulse.
Ich nehme 150 Sertralin und 5 Aripiprazol. Verspüre keine Wirkung mehr. Bin mir sicher dass es an den Hormonen liegt. Ich nehme die Stillpille mit der man ja eigentlich keine Blutung mehr bekommen sollte. Trotzdem habe ich immer wieder Schmierblutungen, Schweißausbrüche und Wassereinlagerungen. Ganz zu schweigen von der Gewichtszunahme. Könnte es wirklich an den Hormonen liegen? Was denkt ihr?

Celeste
power user
Beiträge: 233
Registriert: 11:10:2019 10:14

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Celeste » 21:05:2020 9:29

Hallo Madre,
ich würde sagen: Ja!
Besonders das mit dem Schwitzen, langer Periode und Schmierblutungen, kenne ich sehr gut.

Ich bin mittlerweile richtig wütend darüber, dass hier nicht ausreichend geforscht wird und dadurch manche Frauen einen langen Leidensweg haben.

Hast du schon mit deinem Gynäkologen darüber gesprochen?
1. Kind ( 2008 ) ohne PPD
2. Kind ( 2011 ) ohne PPD
3. Kind ( 2019 ) schwere PPD mit Angsterkrankung

Momentan Citalopram 40mg, bei Bedarf Promethazin, Agnuscaston

März 20: Olanzapin abgesetzt

Madre85
Beiträge: 59
Registriert: 24:12:2019 9:56

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Madre85 » 21:05:2020 9:41

Ja,habe mit meinen Gyn gesprochenen. Er sagte es sei alles in Ordnung. Die Gewichtszunahme und das Schwitzen komme von meinen Medikamenten... Ich habe nächsten Monat einen Termin beim Endokrinologen und hoffe auf einen Hormonstatus. Es ist schon komisch dass genau da wo die Schmierblutung beginnt, die aggressiven Gedanken wieder präsent sind. Da muss es doch einen Zusammenhang geben.

Celeste
power user
Beiträge: 233
Registriert: 11:10:2019 10:14

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Celeste » 21:05:2020 10:00

Bei mir fängt alles 1 Woche vor der Menstruation an. Dann kommt die Mens. 4-5 Tage, ist dann 2 Tage weg und dann fangen wieder Schmierblutungen an. Die gehen ewig. In der Zeit geht es mir auch immer schlecht. Kann doch kein Zufall sein.

Finde ich gut, dass du zu einem Endokrinologen gehst.
1. Kind ( 2008 ) ohne PPD
2. Kind ( 2011 ) ohne PPD
3. Kind ( 2019 ) schwere PPD mit Angsterkrankung

Momentan Citalopram 40mg, bei Bedarf Promethazin, Agnuscaston

März 20: Olanzapin abgesetzt

Madre85
Beiträge: 59
Registriert: 24:12:2019 9:56

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Madre85 » 21:05:2020 11:21

Das hört sich wirklich nicht nach Zufall an.

Muss zum Endokrinologen auch wegen meiner Schilddrüse. Möchte aber dann auch die Wochenbettdepression ansprechen. Nach meiner Fehlgeburt hat er auch einen Hormonstatus erstellt. Denke er wird es diesmal auch kontrollieren.

Celeste
power user
Beiträge: 233
Registriert: 11:10:2019 10:14

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Celeste » 21:05:2020 11:25

Wurde damals bei dir der Hormonstatus über Blut oder Speichel festgelegt?
1. Kind ( 2008 ) ohne PPD
2. Kind ( 2011 ) ohne PPD
3. Kind ( 2019 ) schwere PPD mit Angsterkrankung

Momentan Citalopram 40mg, bei Bedarf Promethazin, Agnuscaston

März 20: Olanzapin abgesetzt

Madre85
Beiträge: 59
Registriert: 24:12:2019 9:56

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Madre85 » 21:05:2020 12:14

Über Blut wurde kontrolliert. Aber 10 Tage vor der Periode und 10 Tage nach der Periode. Also es wurde 2x Blut abgenommen.

SOfS
Beiträge: 40
Registriert: 24:05:2019 23:57

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von SOfS » 28:05:2020 22:35

Hey ihr zwei :)
ich hatte vor ungefähr einem Jahr auch eine grauenhafte Wochenbettdepri :-/ klar ,sonst wäre ich nicht hier.
Ich hab viel ausprobiert und auch schon immer empfindlich auf Hormone reagiert.
Ich hab irgendwann mal gelesen,das Magnesium Hormone einpendelt 🤷🏻‍♀️
Seit einiger Zeit nehme ich jeden Tag eine Tablette Magnesium aufgelöst und auch Vitamin D und mir gehts gut.
Vielleicht macht ihr euch da auch noch mal schlau 🙃
Eventuell ein Versuch wert und hilfreich 😊
März 2019 Schwere PPD mit ZG und Panikattacken
2 Monatiger Aufenthalt in der Psychiatrie - Momentan mit 40mg Paroxetin stabil.
Januar 2020 100mg Quatiapin abgesetzt.

Nelli
power user
Beiträge: 171
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Nelli » 29:05:2020 0:27

Liebe Madre,

vielleicht bekommt dir auch die Pille nicht. Bei mir war das so. Muss man jedenfalls auch im Hinterkopf behalten.
Abgesehen davon gehören diese starken Einbrüche, die grauenhaft sind, leider zur Genesung dazu.
Ich hatte ja auch extrem starke ZG (mit VERMEINTLICHEM Impuls! Ganz wichtig!!! Du empfindest es als Impuls, aber
es ist das Gefühl absoluter Panik, dass unser Hirn falsch bewertet) und kenne das. Bin jetzt nicht im Bilde über deine Geschichte,
aber ich möchte Dir Mut zusprechen! Es ist TEIL der Genesung. Wichtig ist die vorherige gute Episode, sie wird sich wiederholen.
Schau auch mal, ob die ZG nicht gerade durch irgendein Thema getriggert werden. Ich weiß inzwischen, dass ich auf Stress, Ängste... mit ZG
reagiere. Mein Hirn "flüchtet" dann quasi in diese Gedankenmuster.

LG Nelli

Nelli
power user
Beiträge: 171
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Nelli » 29:05:2020 0:33

So, habe deine Geschichte nachgelesen. Hört sich blöd an, aber: es wäre ein Wunder, wenn du jetzt schon dauerhaft stabil wärst!
Jetzt das Positive: du liegst gut in der Zeit, bei mir war es auch so. Dein Hirn arbeitet sich an den ZG ab, glaub mir, und die Medis
wirken nach wie vor. Es ist halt eine Art Biorhythmus der Genesung, dieses Auf und ab. Sertralin wird bei ZG MINDESTENS 150 g gegeben,
ich nehme die Höchstdosis, 200 mg. Wäre auch noch ne Möglichkeit. Nelli

Madre85
Beiträge: 59
Registriert: 24:12:2019 9:56

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Madre85 » 29:05:2020 7:35

Liebe Nelli,

danke für deine Antwort. Dass eventuell die Pille bei den Hormonchaos mitspielt hab ich auch schon überlegt. Laut meinen Gyn kann das nicht sein. Aber ich denke anders darüber. Nur möchte ich die Pille nicht absetzen. Habe Angst wieder Schwanger zu werden. Das wäre ein Alptraum für mich.
Momentan geht es mir wieder relativ gut. Verstehe immer mehr dass diese Gedanken nur Gedanken sind.
Zwecks dem Sertralin. Ich habe schon einmal 200 genommen. Mir ging es damit aber gar nicht gut. Ich war nervös und hibbelig ohne Ende.

Nelli
power user
Beiträge: 171
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: Da stimmt etwas nicht

Beitrag von Nelli » 29:05:2020 23:23

Liebe Madre,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass Gynäkologen das tatsächlich in der Regel so denken.
Allerdings wissen sie meines Erachtens nicht mehr darüber, weil das Thema Frau plus Hormone plus Psyche nicht in der Ausbildung präsent ist
(Eines ist klar: ginge es um Männer, würde sich die Forschung da mehr drum kümmern).
Meine Gynäkologen waren gute Ärzte, konnten mir aber betreffs PPD NULL helfen. War ja nach der Geburt. Nicht mehr ihr Job...
Aber natürlich ist es sehr wichtig, dass du in deiner Situation nicht schwanger wirst. Falls andere Methosen nicht für dich in Frage kommen,
ist das natürlich schwierig, sie probeweise abzusetzen.
Was du über deine Auseinandersetzung mit den ZG sagst, hört sich gut an!
Du selbst wirst es nicht so empfinden, aber ich meine, zwischen deinen Zeilen eine gewisse Ruhe herauslesen zu können, du bist auf dem richbtigen Weg
und schon sehr, sehr weit gekommen, zumal es dir wieder besser geht! Freu mich sehr darüber!

Lg Nelli

Antworten