Die Neue sagt hallo

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Kleine_Fee_85
Beiträge: 1
Registriert: 22:06:2020 9:54

Die Neue sagt hallo

Beitrag von Kleine_Fee_85 » 24:06:2020 7:20

Hallo ich bin neu hier. Und möchte mich gern vorstellen.

Ich bin 34 und lebe allein mit meinem 2 jährigen Sohn in einer großen Stadt.

Ängste und Depressionen habe ich schon lange. Sie wurden ausgelöst durch eine PTBS. In der Schwangerschaft wurde alles besser. Aber seitdem mein Sohn da ist, habe ich zusätzlich vermehrt Zwangsgedanken. "Was ist, wenn mir was passiert? Wer ist dann für mein Sohn da?"

Zur Zeit liege ich nachts oft wach und habe Angst einzuschlafen, weil ich befürchte von diesen Gedanken geweckt zu werden. Was auch schon öfter vorkam.

Medikamente habe ich schon einmal genommen vor 6 Jahren. Damit ging es mir "gut". Die Symptome waren weg, aber Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme (über 30kg in einem Jahr) und Libidoverlust bestimmten meinen Alltag.

In meinem Umfeld hab ich niemanden mit dem ich reden kann. Arbeiten gehe ich derzeit auch nicht.

Vor meinem Sohn versuche ich zu funktionieren. Wir spielen, lachen, tanzen etc. Er ist das Beste was mir passiert ist in meinem Leben.

Ich möchte unbedingt wieder gesund werden. Eine Psychotherapie mache ich schon. Vor Medis habe ich Angst wegen der Nebenwirkungen.

Ich erhoffe mir im Forum einen Austausch mit Gleichgesinnten.

Vielen Dank fürs Lesen.

Liebe Grüße,
Kleine Fee

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8359
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Die Neue sagt hallo

Beitrag von Marika » 24:06:2020 9:21

Herzlich Willkommen, kleine Fee...

Vielen Dank für deine Geschichte. Ich habe enorme Hochachtung, dass du ganz alleine für deinen Kleinen da bist... Das muss unglaublich herausfordernd sein und natürlich auch eine angstbehaftete Situation. Von daher sind viele Ängste und Sorgen absolut für mich nach vollziehbar.

Dass du eine Therapie machst, finde ich toll - ist es eine Tiefenpsychologische oder Verhaltenstherapeutische? Was für ein Medi hast du damals genommen?

Es kommt oft vor, dass Gewicht und Libido unter einem AD leiden. Was das Gewicht anbelangt, kann man aber sehr gut gegensteuern. Viele hier kennen das ja, ich auch. Helfen kann hier eine Ernährungsberatung bzw. Umstellung. Ich habe sehr von Weiht Watchers profitiert, trotz AD ab zunehmen und gleichzeitig war die gesunde Ernährung wiederum gut für meine psych. Stabilität. Du siehst - man kann schon einiges tun wenn solche NW auftreten.

Schön, dass du da bist!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 560
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Die Neue sagt hallo

Beitrag von Kikke » 24:06:2020 9:38

Ein hallo auch von mir,

Ich kann mich Marika nur anschließen. Ich finde es wirklich beeindruckend, dass du alles alleine schaffst. Meinen größten Respekt.

zum Thema Gewicht: mir hilft z.b. Intervallfasten. vielleicht ist das auch eine Alternative oder ein Denkanstoß für dich.
ich kann verstehen, dass du großen Respekt vor den Nebenwirkungen hast, zumal du sie schon mal erlebt hast.
November 2017: Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen

Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn

Krümmelchensmama
Beiträge: 21
Registriert: 07:09:2019 19:41
Wohnort: Österreich

Re: Die Neue sagt hallo

Beitrag von Krümmelchensmama » 24:06:2020 11:07

Hallo
Auch von mir.
So wie Marika und Kikke möchte auch ich dir sagen das du eine beeindruckende Leistung bringst.
Alleine für deinen Sohn zu sorgen ist sicher ein hartes Stück Arbeit.

Ich habe durch die AD auch 20 kg zugelegt, konnte es aber durch das weglassen von Weizenmehl und Milch wieder abbauen, zusätzlich wirkte sich diese Ernährung sehr gut auf meinen Hormonhaushalt (habe das PCO Syndrom) aus, was sich wiederum gut auf meine Psyche auswirkte...
Du siehst es gibt jede Menge Methoden, mit denen man gegen die Zunahme arbeiten kann.
Es gibt ja auch verschiedene AD s und mit einem guten Psychiater kannst du sicher eines herausfiltern, dass sich nicht so aufs Gewicht oder die Libido auswirkt..
LG
Jänner 2016 Geburt meiner Tochter
Immer öfter Angst..
Juni 2016 erste Panikattaken
Ab September 2016 Citalopram 20mg bis Juli 2018
Therapie ab Oktober 2016
Seit 2019 wieder SCHWANGER ET 21.07.2020

Mel
power user
Beiträge: 376
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: Die Neue sagt hallo

Beitrag von Mel » 25:06:2020 7:33

Hallo kleine Fee,
herzlich Willkommen!
Ich finde es auch sehr bewundernswert, dass du alles alleine schaffst!
Zum Thema Medikamente möchte ich dir auch mit auf den Weg geben, dass du keine Angst vor den NW haben musst, denn es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten.
Alles Liebe
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Nelli
power user
Beiträge: 206
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: Die Neue sagt hallo

Beitrag von Nelli » 25:06:2020 23:24

Willkommen!
Ich finde, es ist eine gute nachricht, dass es dir damit damals mit den Medikamenten - abgesehen von den NW - gut ging.
Das ist auf jeden Fall ein Trumpf, den du in der Hinterhand hälst. Du findest bestimmt eine Medikation, die besser passt. Nur Mut!

LG Nelli

Antworten