Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Austausch alltäglicher Sorgen oder Freuden

Moderator: Moderatoren

Antworten
Astrid
power user
Beiträge: 127
Registriert: 18:09:2017 11:34

Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Astrid » 11:06:2018 11:21

Hallo Ihr,

heute muss ich mich mal bei euch ausheulen... . Seit über einem Jahr plagen mich Wechseljahrsbeschwerden. Zu den körperlichen Symptomen, kommen auch wieder Stimmungsschwankungen, Ängste und was bei mir wirklich schlimm ist, Schlaflosigkeit. Nicht den ganzen Zyklus hindurch, aber doch so, dass es mich angreift. Solange ich wirklich gut auf mich achtgebe: heisst Sport mache, Yoga, Entspannugszeiten mir nehme und einfach achtsam bin, klappt es ganz gut, und ich kann klarkommen. Stört aber etwas diesen Ablauf: Kinder sind krank, schlimme Erkrankungen in der Familie (Eltern, Bruder...), oder Umbruchsituationen in Schule, Arbeit, und ich kann nicht genug auf mich acht geben, dann funktioniert das Ganze nicht mehr. Nach vielen Versuchen homöopathischer Art, mit wenigen Erfolgen und Gespräch mit dem Frauenarzt, ohne weiterbringende Erkenntnisse, hat mir heute meine Hausärztin Mirtazapin verschrieben. Ich habe das vor Jahren schon einmal genommen, ohne eine antidepressive Wirkung dadurch zu bekommen. Aber ich konnte dadurch schlafen und hatte sehr viel Hunger. Sie meint ich müsse wieder ins Gleichgewicht kommen, und solle es über 4 Wochen nehmen. Ich frage mich halt, ob ich nicht nur Symptome bekämpfe, und es so ein besser verträgliches Schlafmittel ist, dass nicht abhängig macht. Für Hormone ist mein Frauenarzt noch nicht, da sich alles noch in der Umwandlung befindet. Finde ich eigentlich auch gut. Sind hier vielleicht noch ein paar alte Hasen, die das auch durchmachen mussten? Ich bin mir nicht sicher, was richtig ist, weil ich bei Mirtazapin damals wirklich die schlimmsten Nebenwirkungen hatte. Will ber auch nicht, dass ich durch diesen Schlafmangel irgendwann in eine Depression rutsche.

Liebe Grüße Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
seit Juni 2018 7,5mg Mirtazapin, wegen Schlafstörungen

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7835
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Marika » 12:06:2018 9:55

Hallo Astrid,

ach du, das ist wirklich sehr gemein. Wir Frauen werden unser ganzes Leben lang von einem Hormonchaos ins nächste gestürtzt. Ich bin ja auch schon Mitte 40 und stehe am Rand zu diesem neuen Lebensabschnitt. Noch merke ich nichts, aber es wird wohl nicht mehr lange dauern. Persönlich hoffe ich darauf, dass mich meine Cipralex Dosis stabil hält. Mein Arzt meint, das wird es - hoffen wir mal das Beste. :wink:

Es ist eine schwierige Entscheidung mit Mirtazapin. Ich kenne es ja auch und zum Schalfen hilft es wirklich sehr, sehr gut. Ich frage mich nur, ob eine begrenzte Einnahme über 4 Wochen dann langfristig nachwirkt? Meine Arbeiteskollegin ist auch mitten in den Wechseljahren - ihr haben Kinesiologische Behandlungen sehr gut geholfen. Aber ich weiß schon, die Symptome können so arg werden, dass Alternative Wege zu wenig greifen.

Was würde ich tun? Ganz genau kann ich es nicht sagen, aber ich würde auf jeden Fall eher ein AD nehmen als Hormone, das steht fest.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Benutzeravatar
Geli
power user
Beiträge: 897
Registriert: 02:03:2008 9:52
Wohnort: NRW

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Geli » 12:06:2018 14:50

Hallo liebe Astrid :-)
und liebe Marika :-) und alle "alten Hasen", die inzwischen auch an die 50 rücken :wink:

mir geht es auch so. Immer mal mehr, mal weniger - und auch, wenn mehr "schlimmere" Termine oder Ereignisse kommen. Ich nehme ja auch schon länger wieder ein AD. Parallel nehme ich Cimicifuga, und seit 2 Zyklen noch ab Eisprung Mönchspfeffer. Zyklus ist bei mir ja trotzdem noch immer, obwohl jetzt 1x ausgesetzt (augenroll). Geht das wohl nun los.

Weiß nicht, schlafen ist natürlich wichtig. Aber ein AD, was stimmungssteigernd wäre, ist vielleicht doch besser. Gerade weil das Mirtazapin das bei dir nicht gemacht hat (obwohl es das ja auch geringfügig sein soll).
Sprich doch noch einmal mit deinem Doc.

Schlafen ging bei mir mit Erhöhung des ADs dann auch besser. Das muss ja jeder selbst rausfinden. Blöde Ausprobiererei.

Ist gemein, da denkt man, man hätte Ruhe damit, aber dann beginnt wieder die Hormonumstellerei. Wir sind dann bestimmt ab 60 total fit, wenn das alles vorbei ist :D
Lieben Gruß von mir

* Auszeit als Ausgleich - fühlen, was tut mir gut *
Irisches Segenswort:
"Mögen gute Tage deinen Weg begleiten, freundliche Menschen dir begegnen, und die Sehnsucht führe dich zum Ziel."
-----------------------
PPD: 2001
Schilddrüsen-Hormon (nie die Präparatfirmen wechseln!)
Gesprächstherapie
Mutter-Vater-Kind-Kur
_________
2014: Depression, Medikament Opipramol, seit 07/15: Escitalopram

Astrid
power user
Beiträge: 127
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Astrid » 13:06:2018 21:47

Hallo Ihr Beiden,

danke für Euren Zuspruch und eure Tipps. Ich habe angefangen das Mirtazapin zu nehmen. In geringerer Dosis als damals. Ich schlafe gut, vor allem durch und wache morgens nicht so früh auf. Aber es ist ja nur eine Momentaufnahme. Cimicifuga und Mönchspfeffer hatte ich auch schon probiert, aber leider ohne Effekt. Mein Körper weiss noch nicht so genau, wohin mit sich. Der Zyklus besteht noch, und statt Hitzewellen, friere ich auch noch bei 28 Grad plus... :shock: . Auch die Knochenschmerzen sind nervig, aber am schlimmsten ist es eben nicht zu schlafen. Werde diese 4 Wochen jetzt durchziehen, und sehen wie mein Körper und meine Seele reagieren, dann nochmal Absprache mit meiner Ärztin. Ein Schritt nach dem anderen... . Werde gut auf mich aufpassen... . Habe heute gegärtnert (das macht mich glücklich :D ).
Geli, ist es nicht schön, dass wir uns aufs älter werden freuen... .

Liebe Grüße Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
seit Juni 2018 7,5mg Mirtazapin, wegen Schlafstörungen

Benutzeravatar
Geli
power user
Beiträge: 897
Registriert: 02:03:2008 9:52
Wohnort: NRW

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Geli » 14:06:2018 5:14

Hi :lol:
ja, älter werden ist auch schön.
Gärtnern ist auch mein Ding, mal abschalten klappt da hervorragend.
Mir ist übrigens nur noch hitzig :? frieren geht vorrüber.
Probier mal aus mit dem Mirta. Hört sich doch schon mal gut an, dass du wenigstens durchschläftst.
Pass auf dich auf, schön, dass wir uns haben :-)
Lieben Gruß von mir

* Auszeit als Ausgleich - fühlen, was tut mir gut *
Irisches Segenswort:
"Mögen gute Tage deinen Weg begleiten, freundliche Menschen dir begegnen, und die Sehnsucht führe dich zum Ziel."
-----------------------
PPD: 2001
Schilddrüsen-Hormon (nie die Präparatfirmen wechseln!)
Gesprächstherapie
Mutter-Vater-Kind-Kur
_________
2014: Depression, Medikament Opipramol, seit 07/15: Escitalopram

Astrid
power user
Beiträge: 127
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Astrid » 16:06:2018 17:22

Hallo Ihr,

stellt euch vor, ich habe letzte Nacht 9 Stunden geschlafen. So lange Zeit am Stück habe ich schon seit Jahren nicht mehr geschlafen... . Mein Rücken tat echt weh :D . Es tut gut!!! Hoffe ich bleibe so ausgeglichen.

Liebe Grüße von Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
seit Juni 2018 7,5mg Mirtazapin, wegen Schlafstörungen

Benutzeravatar
Geli
power user
Beiträge: 897
Registriert: 02:03:2008 9:52
Wohnort: NRW

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Geli » 16:06:2018 19:47

:lol: wow, das hat ja mal gut getan.
Vielleicht hat das Mirta jetzt doch auch eine bessere Wirkung. Es ist ja auch schon einige Zeit vergangen.
Und wenn du jetzt erholter bist durch ordentlichen Schlaf, dann bist du wahrscheinlich auch am Tag ausgeglichener.
Toi, toi weiterhin. Berichte wieder
Lieben Gruß von mir

* Auszeit als Ausgleich - fühlen, was tut mir gut *
Irisches Segenswort:
"Mögen gute Tage deinen Weg begleiten, freundliche Menschen dir begegnen, und die Sehnsucht führe dich zum Ziel."
-----------------------
PPD: 2001
Schilddrüsen-Hormon (nie die Präparatfirmen wechseln!)
Gesprächstherapie
Mutter-Vater-Kind-Kur
_________
2014: Depression, Medikament Opipramol, seit 07/15: Escitalopram

Graureiherin
power user
Beiträge: 482
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Graureiherin » 17:06:2018 22:09

Hallo liebe Astrid,

ich habe seit ca.1 Jahr einen verkürzten Zyklus und steuere ebenfalls langsam gen Wechseljahre. Ich schwitze vor allem in der Nacht bevor ich meine Tage bekomme, bin dann teils sensibel und weinerlich, die Knochen schmerzen auch- :| Ich bin seit Jahren bei einer Homöophatin in Behandlung, das reicht mir momentan aus. Schlafen geht bei mir.

Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich sofort: Ja, das Mirtazapin würde ich nehmen. Ich hatte es in meiner akuten PPD Phase auch zum Schlafen, (ich hatte allerdings keine Nebenwirkungen). Wenn man nicht schlafen kann zieht das unglaublich Energie und die Gedanken neigen dann sehr zum Negativen. Schlafen ist wichtig um wieder Kraft zu erhalten, eben auch um mit den Symptomen der Wechseljahre umzugehen.

ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber die Zeit der Wechseljahre ist oft auch die Zeit, in der die eigenen Eltern krank werden. Meine Mutter ist z. B. ins Pfegeheim gekommen, mein Vater damit überfordert, meine Schwester hilflos etc. Das kostet zusätzlich Energie und Kraft. Nicht nur dahingehend, dass man Organisieren muss, sondern es werden unvermeidlich wieder Erinnerungen der Kindheit wach, neue Fragen tauchen auf, wie man sich in der neuen Situation positionieren will usw. usf.

Ich freue mich für Dich, dass Du nun ein paar Nächte hattest in denen Du schlafen konntest. Du wirst sehen, wie die nächsten Wochen laufen. Und wie war der schöne Satz, mit 60 sind wir dann fit-grins.

Nun denn, ich wünsche allen eine gute Nacht, diesmal vor allem den "alten Knochen hier die gen 50" steuern :wink:

die Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
langsame Reduzierung auf 5 mg Escitalopram seit Juli 2017
Verhaltenstherapie beendet seit September 2017

Astrid
power user
Beiträge: 127
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Astrid » 18:06:2018 15:07

Ihr Lieben,

danke für Eure Rückmeldungen! Ich fühle mich gut, auch wenn ich etwas dammelig in den Morgenstunden bin. Muss probieren, ob ich abends das Mirtazapin früher nehme. Liebe Graureiherin, ja das Schlafen ist für mich immens wichtig, um zu funktionieren. Da, wie du sagst, auf einen in unserem Alter die nächsten Angst machenden Situationen zukommen, braucht man diese Auszeit, in der sich der Körper erholen kann. Auch meine Eltern sind anfälliger, mein Vater ist an Krebs erkrankt, meine Mama hat diverse neue Gelenke bekommen... . Außerdem häufen sich die Todesfälle in meiner Alterklasse, was mich auch sehr mitgenommen hat. Mein Sohn kommt in die Pubertät und meine Hormone kollidieren oft mit seinen :-) . Mal sehen, welche heftiger sind. Fürchte es sind weiterhin die weiblichen, also meine :? . Hitzewellen habe ich noch keine, meine Mama hat darunter sehr gelitten. Ich friere unglaublich und habe Knochenschmerzen. Habe gemerkt, dass es besser ist, wenn ich regelmäßig Sport machen kann. Kann ich aber nicht immer... . Wie lange kann sich diese "Übergangsphase" eigentlich hinziehen? Was könnte ich noch machen, um die Zeit angenehmer zu gestalten?

Liebe Grüße von Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
seit Juni 2018 7,5mg Mirtazapin, wegen Schlafstörungen

Astrid
power user
Beiträge: 127
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Astrid » 28:06:2018 20:48

Hallo Ihr,

hier ein Zwischenbericht. Nehme das Mirtazapin jetzt bald 3 Wochen, und schlafe wirklich gut. Ansonsten hat es keinerlei positiven Effekt. Habe weiterhin Schmerzen in den Knochen, Stimmungsschwankungen, Brustspannen, Frieren..., alles wie immer, nur schlafen kann ich wie ein Stein. Das ist eine große Erleichterung. Trotzdem fühle ich mich nicht gut ausgeruht. Werde jetzt noch die nächsten Wochen abwarten und sehen, was sich noch verändert. Hatte vor meinen Tagen diesmal extreme Schwarzsehertage. Leider war ich auch sofort auf 180 und agressiv, gereizt. Kennt einer von Euch, dass man meint, jeder will einem was? Von jedem anderen Menschen denke ich dann, der kann mich nicht leiden. Das kenne ich sonst gar nicht von mir, ich mache mir sonst nie Gedanken über so etwas. Aber der Umgang mit meiner Umwelt scheint völlig aus dem Lot zu sein und ich würde mich am liebsten einigeln In diesem Zyklus war es besonders schlimm. :( Gut das jetzt die bessere Zyklushälfte beginnt, gut für uns alle....
Bei uns haben jetzt die Ferien angefangen und ich freue mich auf die freien Tage.

Liebe Grüße Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
seit Juni 2018 7,5mg Mirtazapin, wegen Schlafstörungen

Benutzeravatar
Geli
power user
Beiträge: 897
Registriert: 02:03:2008 9:52
Wohnort: NRW

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Geli » 29:06:2018 5:18

Hi du,

ach Mensch. Gut, dass jetzt die Ferien anfangen. Die habe ich immer sehr genossen. Dann konnte ich auch länger schlafen.

Das hört sich doch an wie PMS oder auch diese Östrogendominanz. Kannst ja mal googeln.

Da wäre Mönchspfeffer (Agnus castus) oder auch Yamswurzelcreme echt passend.
Cimicifuga eher nicht.
Probier doch nochmal. Ich will keine Werbung machen für ein Präparat, deshalb noch eine PN für dich.
Lieben Gruß von mir

* Auszeit als Ausgleich - fühlen, was tut mir gut *
Irisches Segenswort:
"Mögen gute Tage deinen Weg begleiten, freundliche Menschen dir begegnen, und die Sehnsucht führe dich zum Ziel."
-----------------------
PPD: 2001
Schilddrüsen-Hormon (nie die Präparatfirmen wechseln!)
Gesprächstherapie
Mutter-Vater-Kind-Kur
_________
2014: Depression, Medikament Opipramol, seit 07/15: Escitalopram

Astrid
power user
Beiträge: 127
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: Durch Wechseljahre wieder im Wechselbad der Gefühle

Beitrag von Astrid » 29:06:2018 15:05

Liebe Geli,

danke für deine Nachrichten. Werde es ausprobieren. Eins nach dem anderen :). Bin froh jetzt vier Wochen nur zu dürfen und nicht zu müssen. Das ist ja schon fast das Paradies... .

Liebe Grüße

Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
seit Juni 2018 7,5mg Mirtazapin, wegen Schlafstörungen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste