An alle Zwängler

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 309
Registriert: 11:05:2018 12:45

An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 11:09:2018 7:11

Guten Morgen,

ich habe vor einigen Tagen im Internet ein Bild mit diesem Spruch gesehen:

"Ich: Laufe über eine Brücke.
Gehirn: Wirf mal dein Handy ins Wasser!
Ich packe mein Handy fester und laufe schneller,
weil ich Angst habe, dass mein Gehirn gewinnt.
#wassolldasgehirn"

Am interessantesten waren die vielen Kommentare von Leuten, denen es auch so geht und die häufig schrieben, dass sie dachten, nur ihnen würde es so gehen und viele ähnliche Gedanken haben, z.B. als Beifahrer während der Fahrt die Autotür aufzureißen oder beim Halten eines Babys dieses fallen zu lassen. Wenn wir die Situation oben auf unsere ZG münzen, würde man sich dann als Zwängler fragen "Will ich wirklich mein Handy ins Wasser werfen? Wenn ich das schon denke, muss ich das auch wollen." So in dieser Art. Aber es ist so, wie Marika immer schreibt, das sind normale Gedanken, die jeder Mensch hat.

Ich habe auch bei Youtube Videos eines Psychiaters über Zwänge geschaut und er meinte, unser Gehirn ist eine Assoziationsmaschine. Meistens ist das uns Zwänglern fremd. Auch er hatte z.B. mal den Gedanken beim Zwiebelschneiden, dass er seinen Sohn verletzen könnte. Er meinte der Gedanke war assoziativ nahe liegend, da er sich aber nicht für seine Gedanken verantwortlich fühlt, ist dieser Gedanke einfach weiter gezogen, wobei solche Gedanken bei uns ja "stecken bleiben".

Ich dachte dieses einfache Beispiel da oben ist mal ganz interessant und man kann so auch mal über sein Gehirn schmunzeln und sich besser verinnerlichen, dass jeder auch öfter mal solche Sachen zusammen denkt.

Einen schönen Tag euch allen.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: An alle Zwängler

Beitrag von Marika » 11:09:2018 8:14

Hallo,

vielen Dank für deinen Beitrag. Darin sieht man ganz genau, dass seltsame oder "unpassende" Gedanken eigentlich ganz normal im Menschen verankert sind. Die Inhalte sind identisch mit unseren ZG. Also: DIE GEDANKEN SIND VÖLLIG NORMAL, nur wenn sie ZWANGHAFT immer wieder kommen, ensteht ein extremer Leidensdruck und vermitteln uns das Gefühl, wir wären verrückt und gefährlich. Es zeigt auch, dass wir uns nicht die Gedanken an sich abgewöhnen sollen, sondern nur den ZWANG dahinter, immer wieder in die selbe Gedankenspirale zu fallen.

Für mich war es ganz wichtig zu erkennen, nicht alles was ich da erlebe ist eine Krankheit. Und die Gedanken dürfen sein, sie sind NORMAL. Nur den Zwang dahinter, den kann und soll ich bearbeiten! :wink:
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 309
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 17:09:2018 21:09

Ja genau! Diese Gedankenspirale muss bearbeitet werden. Eben der Zwang diese Gedanken immer wieder zu denken, weil man sie als gefährlich bewertet.

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 309
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 08:02:2019 14:23

Hallo,

ich hab' gestern mal wieder etwas Interessantes gelesen.
Eine Frau, die bereits seit 9 Jahren mit Zwänglern arbeitet und vorher auch selbst betroffen war, schrieb, dass es eine Eigenschaft gibt, die alle gemeinsam haben:

Sie sind alle sehr sensibel. Besonders seit der Kindheit schon.

Auch meinte sie, dass es wohl gar nicht so sehr auf die Lebensumstände ankommt. Sie hatte Klienten mit schwieriger Kindheit aber auch mit einer schönen Kindheit. Alle waren aber schon als Kind sehr sensibel.

Sicher wissen das einige von euch schon oder haben es geahnt, aber ich wollte das gern nochmal mit euch teilen. Bei mir stimmt es natürlich auch :-) Doch hin und wieder wäre ich lieber "normal" und hätte gern ein dickeres Fell.

Lg und einen schönen Tag euch

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: An alle Zwängler

Beitrag von Marika » 09:02:2019 10:38

Ja, das ist absolut richtig!!! Das eint uns tatsächlich.

Mein Psychiater meinte auch, dass Zwängler überdurchschnittlich intelligent sind. :D Sie haben im Gehirn deutlich mehr Vernetzungen und Aktivität, als "Normale". Wäre ja ansich eine tolle Sache, wenn man da dann nicht zu Zwängen neigen würde... Kein Vorteil ohne Nachteil sage ich mittlerweile. :wink:

Erst durch meine Erkrankung an ZG konnte ich lernen, dieses tolle Potenzial was Sensibilität und Intelligenz bietet, zu nutzen - und zwar positiv. Ich kann sehr gut und schnell auf Menschen und Situationen eingehen, sie "erfassen" - ich kann quasi in in ihnen lesen wie in einem Buch. Es fällt mir sehr leicht, den Charakter eines Menschen zu erfassen und ihn ein zu ordnen. Das hilft mir auch im Beruf sehr, meine Chefs sind immer wieder von meinen Verkäufer Qualitäten angetan und stellen mich als Vorbild hin... :oops: :oops: :oops: Viele schätzen meine ruhige, sanfte Art - auch meine Kunden eben. Oft merke ich, wie Menschen sich mir gegenüber öffnen, auch solche die ich kaum kenne oder die sonst niemals über intimes oder Probleme reden würden. Und: ich bin zu Gefühlen fähig, von denen mein Mann behauptet dass er diese in solcher Intensität wohl nie erreichen wird.

Man kann also sagen: trotz der Neigung zu ZG und der Hölle die ich erlebt habe, möchte ich niemals anders sein. Für mich ist Sensibilität eine Gabe, ein Geschenk mit dem ich gesegnt bin. :D
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

November17
power user
Beiträge: 307
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: An alle Zwängler

Beitrag von November17 » 09:02:2019 14:14

Hallo zusammen,

Sensibel kann ich bestätigen. Schnell in Personen hineinversetzen, schlechte Stimmungen spüren. Manchmal wie Vorahnungen haben. All das begleitet mich schon lange.

Fällt unter Sensibilität auch das eigene Körperempfinden? Denn dies ist bei mir sehr ausgeprägt geworden und darauf könnte ich ein wenig verzichten :roll:

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: An alle Zwängler

Beitrag von Marika » 09:02:2019 15:36

Oh ja, die eigene Körpers Wahrnehmung ist bei mir auch extrem und wie du schreibst, das bräuchte man nicht unbedingt... Dafür hören wir die Signale unsers Körpers extra schnell :lol: ... Nervt mich aber auch manchmal... :roll:
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 309
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 09:02:2019 20:40

Das kenne ich auch :lol: Sobald was anders ist, macht man sich gleich Sorgen. In der Hinsicht bin ich auch manchmal echt schlimm. Wir nehmen wohl wirklich alles intensiver wahr :-)

November17
power user
Beiträge: 307
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: An alle Zwängler

Beitrag von November17 » 10:02:2019 10:04

Guten Morgen zusammen,

ich nehme wirklich jede Regung wahr. Damals war das nicht sooo ausgeprägt.

Auch hat sich nach der Schwangerschaft viel verändert körperlich.Ist natürlich bei meinen ZG sehr ungünstig, wenn man körperlich so empfindlich ist.

Sternschnuppe, ja oft wünsche ich mir einfach normal zu sein oder wieder die Alte bzw. zu wissen wer ich bin. Manchmal fühlt man sich komplett fremd und fragt sich wo der Mensch von damals geblieben ist.

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 309
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 11:02:2019 8:53

Guten Morgen,

ja, ich kenne das schon sehr lange. Komme mir manchmal wie ein Hypochonder vor, weil ich immer vom Schlimmsten ausgehe. Könnte mir vorstellen, die Gedanken diesbezüglich könnten genauso eine Art von ZG sein :roll:
Das kommt auch wieder von der Sensibilität. Wir nehmen echt alles so intensiv wahr.

Was du beschreibst mit dem Fremdfühlen kenne ich auch zu gut. Man kommt sich vor wie ausgewechselt und vermisst manchmal die besseren Zeiten, hofft, dass diese wiederkommen.

Kennst du das auch von damals Marika?

Lg

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: An alle Zwängler

Beitrag von Marika » 11:02:2019 9:56

Ja, das kenne ich natürlich von damals. Da sah ich diese Gabe der Sensibilität überhaupt nicht als "Geschenk" - es war eine Belastung. Erst im Laufe der Zeit habe ich mich getraut, mal richtig hin zu schauen, was ich mit meinen Eigenschaften so alles anfangen kann. Und das war und ist sehr, sehr viel. Es hat mir gefallen, was ich da an mir entdeckt habe und konnte es ausbauen.

Das geht in akut schlechten Zeiten natürlich noch nicht. Als ich nach ca. 1 Jahr aus dem Schlimmsten heraus war, da war das erst möglich, aber auch nicht von heute auf morgen. In der Therapie wurde ich ja immer wieder dazu ermutigt, normale Alltagsdinge zu tun, die mir aber Angst machten. So steigerte sich mein Selbstvertrauen. Das ist dann die Basis sich zu trauen sich so zu sehen wie man ist und nicht wie andere das gerne hätten. Das war die allergrößte Veränderung durch die PPD in meinem Leben.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

November17
power user
Beiträge: 307
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: An alle Zwängler

Beitrag von November17 » 11:02:2019 13:43

Hallo Marika,

du schreibst: "Das ist dann die Basis sich zu trauen sich so zu sehen wie man ist und nicht wie andere das gerne hätten. Das war die allergrößte Veränderung durch die PPD in meinem Leben."

Hattest du dennoch das Gefühl du selbst zu sein? Die Person von früher?

Die Aussage triggert mich leider auch...sich trauen so zu sehen wie man ist und ggf doch tief im Inneren erkennen, dass man "böse" ist. Das irgendwo was verborgen ist.

Ich liege mit Grippe flach, wirklich flach, dass ich nicht mal richtig sitzen kann.

Ich liege wirklich den ganzen Tag und fühle mich schlecht und nehme es das erste Mal raus, auch nur auf mich zu hören. Mein Mann hat auch eine AU, ist aber vitaler als ich und ich wüsste sonst wirklich nicht wie ich den Tag mit Kind überstanden hätte.
Ich merke aber, dass mein Mann im Unterton deutlich macht, dass auch er krank ist und genervt ist, dass ich mich komplet raus nehme. Wie erwähnt, er ist wirklich vitaler, hat kein Fieber und Co.

Tja und schon nagt das an mir etwas, dabei sollte es mir egal sein wenn ich zu mir finden möchte. Aber ich habe halt immer funktioniert.

So dass sich das krank sein schon fremd anfühlt. Zudem merke ich wie gereizter und genervter ich bin, wenn der Kurze weint. Er ist auch krank und sehr wehleidig und anhänglich. Und diese Genervtheit/Wut macht auch direkt Sorge.
Es sind Seiten, die man so nicht kannte. Auf Hilfe angewiesen zu sein und schlechte Gewissen zu bekommen, wenn man überlegt den Kleinen nachts zu den Großeltern abzugeben, um etwas zu Kräfte zu kommen.

Und schon zweifelt man an seiner Person und denkt man könnte die Kontrolle verlieren.
Zuletzt geändert von November17 am 11:02:2019 15:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: An alle Zwängler

Beitrag von Marika » 11:02:2019 15:20

ja, das kennen hier sicher alle - ich bin der Meinung das ist sowieso ein generelles "Frauenproblem". Wir denken eben IMMER wir müssten parat stehen, alles schupfen, auch wenn wir krank sind. Die Männer sind da sehr viel egoistischer, wenn die liegen, dann liegen sie - komme was wolle. Da müssen wir Frauen noch viel kämpfen und deutlich machen: ICH HABE AUCH DAS RECHT KRANK ZU SEIN und mich komplett raus zu nehmen. Nimm dir dieses Recht, mit allen Konsequenzen.

Ich war vor 2 Wochen auch krank - lag mit Grippe flache, wie du jetzt. Mein Vorteil ist, dass mein Sohn schon 13 ist, also nicht mehr auf mich angewiesen. Im Gegenteil, der hat mich toll umsorgt. Da hat mein Mann schon noch etwas Aufholbedarf. Er ist zwar auch lieb und macht dann den Haushalt. Aber Essen, oder Tee? DAs vergisst er dann... :roll:
Wenn die Kids noch klein sind, ist es mega schwer. Dass du jetzt genervter bist, ist völlig normal, das geht allen so. Klar - es triggert dich in Bezug auf ZG, ist aber absolut normal.

Ich wünsche dir eine gute Besserung, bleib liegen - egal wie oder was dein Mann sagt. DU BIST KRANK, DU BIST JETZT WICHTIG!!! Die Männer müssen das lernen!!!!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

November17
power user
Beiträge: 307
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: An alle Zwängler

Beitrag von November17 » 11:02:2019 15:57

Danke dir.

Hoffe, du bist mittlerweile auch wieder ganz fit.

Ja ich ziehe es durch und ruhe mich aus. Diese Ruhe kenne ich gar nicht...es gibt Raum zum grübeln :roll:
Ich bin jetzt auch alleine daheim, einerseits ok und andererseits fände ich Gesellschaft schön. Recht zwiespältig was :lol:
Aber das Thema hatten wir schon, dass ich manchmal nicht weiß, mit mir was anzufangen. Ungern alleine im Allgemeinen.

Der Kleine wird heute auch bei den Großeltern übernachten. Hoffe, es ist die richtige Entscheidung.
Manchmal frage ich mich, wie andere Mamis das schaffen :? Und man selber bekommt es nicht hin.

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 309
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 09:06:2019 15:40

Ihr Lieben,

ich fand jetzt mal interessant zu hören, dass der Teil des Gehirns, der Gedanken produziert bzw. "schickt" keine Sprachfunktion hat. Dadurch funktionieren die ganzen Rückversicherungen nicht, z.B. wenn man sich sagt: "Das würde ich nie tun." Oder "Ich liebe doch ..." oder was auch immer. Der Teil versteht das nicht. Er reagiert nur darauf, wie wir darauf reagieren. Löst es bei uns Angst und Unbehagen aus, schickt er immer mehr solcher Gedanken. Das ist wie atomatischer Ablauf. Durch die starken Angstgefühle, muss der Gedanke ja wichtig sein, also schicke ich jetzt noch mehr davon...

Für uns absolut unangenehm aber so arbeitet die Maschine.

Außerdem interessant: Das Problem ist, dass die Reaktion von Zwänglern übermäßig von Angst geprägt ist. Da liegt das eigentliche Problem: Zwängler reagieren so als würde wirklich eine Gefahr bestehen. Also als ginge es um Leben und Tod. Der typische fight or flight Modus. Menschen ohne Zwangsgedanken reagieren nicht mit übermäßigem Gefühl darauf, es ist für sie neutral. Dadurch ziehen bei ihnen die Gedanken einfach weiter und bleiben nicht stecken.

Ein Psychiater meinte, es ist wie eine "Fehlzündung" im Gehirn, Zwängler haben eine überempfindliche Amygdala, die reagiert als würde es eine Krise geben. Er meinte auch, es liegt nicht an den Gedanken, es ist auch absolut KEINE Gedankenkrankheit. Das Problem liegt bei den Gefühlen, die ausgelöst werden.
Manchmal überlege ich auch, es gibt so viele Arten von ZG. Mir persönlich würde NIE ein Gedanke mit Kontamination Angst machen oder Religion oder was auch immer. Das heißt, bei solchen Gedanken reagiert mein Hirn nicht mit Angst, vermutlich, weil es mir einfach nicht so wichtig ist. Für andere Zwängler sind das die Angst auslösenden Gedanken.
Also gilt es eigentlich zu lernen wie ich bei meinen Zwangsthemen ohne Angst reagieren kann bzw. sie sich Stück für Stück reduziert. Ist die Angst weg, geht auch der Zwang dahinter. Doch leider geht das nicht von heut auf morgen bei den eigenen wunden Punkten.

Auch witzig, dass er meinte, dass alle Zwängler ihre eigenen Gedanken für die Allerschlimmsten halten. Dabei meinte er, für ihn sind alle ZG gleich, egal ob Kontamination, pädophile ZG, homosexuelle, religiöse oder aggressive ZG.

Antworten