Medikamente Schwangerschaft

Alles rund um die Schwangerschaft – Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nici3011
Beiträge: 18
Registriert: 26:01:2017 22:21

Medikamente Schwangerschaft

Beitrag von Nici3011 » 04:06:2019 21:14

Hallo zusammen,
ich bin schon länger im Forum und lese hier sehr viel.
Meine erste SS hatte ich 2017, absolutes Wunschkind - wurde sehr schnell schwanger und hatte eine mehrwöchige Schlaflosigkeit im 1. Trimenon, verschiedene Ärzte, meine Hebamme schauten mich mit fragenden Augen an und meinten man könne mir nix geben, zusätzlich mit dem Gefühl ich wäre eine Außerirdische...Das Ergebnis wäre eine schwere Schwangerschaftsdepression, ich kann hier gar nicht in Worte fassen, wie sich das angefühlt hat...In der Familie nur ratlose, fassungslose Gesichter...
Ich nahm dann doch nach Rücksprache mit Embryotox und einem weiteren Arzt für ca 6 Wochen Citalopram dann wieder ausgeschlichen und nach der SS natürlich wieder erneut...Aber alles natürlich nicht der Hebamme gesagt, aus Angst vor Verurteilung..
Ich bin jemand, der bereits nach Absetzen der Pille nicht mal auf einem Geb. ein Glas Sekt getrunken hat, weil es ja sein könnte ich bin in der 3. oder 4. Woche..
So dies kurz zu meiner Vorgeschichte...
Meine Tochter wird nun bald 2 Jahre alt und der Kinderwunsch ( hätte ich mir vor zwei Jahren im Leben nie vorstellen können) kam wieder auf.
Jetzt komm ich wieder in diese Zwickmühle bzgl. Medikament..
Embryotox gibt mir zb. für citalopram ein absolutes Ok - nur ich bin das Problem- warum kann ich es nicht annehmen???
Was ist wenn das Kind irgendwas hat und ich mir dann einrede, das Medikament wäre Schuld etc..
Ich bin so verzweifelt.
In meiner Umgebung gibt es auch niemand, mit dem ich persönlich darüber reden könnte...
Liebe Grüße Nicole

Elisabeth
Beiträge: 65
Registriert: 18:05:2019 12:59

Re: Medikamente Schwangerschaft

Beitrag von Elisabeth » 05:06:2019 12:57

Hallo,

schön, dass du dich für ein zweites Kind entschieden has.
Deine Angst vor dem Medikament in der SS kann ich gut verstehen. Ich hab mich leider auch nicht überwunden in der SS und danach ein AD zu nehmen, da ich sooo große Angst hatte mein Kind zu schädigen. Jetzt bereue ich diese Entscheidung. Da ich nun genauso Angst habe mein Kind durch meine Erkrankung geschädigt zu haben. Ich denke mein Kind hätte davon profitiert eine stabilere Mutter zu haben.

LG und alles Gute

Elisabeth
Beiträge: 65
Registriert: 18:05:2019 12:59

Re: Medikamente Schwangerschaft

Beitrag von Elisabeth » 05:06:2019 12:58

PS: Egal was du tust oder nicht tust, du KANNST dir immer einreden, dass du Schuld hast

Astrid
power user
Beiträge: 233
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: Medikamente Schwangerschaft

Beitrag von Astrid » 06:06:2019 14:58

Ihr Lieben,

ich kann eure Bedenken gut verstehen, aber die Krankheit wieder zu bekommen wäre das andere Risiko. Meine Therapeutin hat damals gesagt. Du kannst es ohne Ad versuchen, falls es aber wieder zu der Depression kommt, weisst du welches Medi dir geholfen hat, und du kannst es nehmen. Dann wirkt es spätestens in drei Wochen. Vielleicht solltet ihr das ganze mit euren Partnern/ Familien und Ärzten gut durchsprechen. Denn wenn ihr ohne Medikamente es versuchen wollt, ihr habt jetzt schon ein "großes" Kind, was ja auch versorgt werden muss. Spinnt euch ein möglichst großes Auffangnetz. Das ist am einfachsten, wenn man ganz offen mit der Erkrankung umgeht. Ich weiss, das scheint oft schwierig. Aber man bekommt viel mehr Unterstützung und Verständnis, wenn man an die Öffentlichkeit geht. Ihr habt ja jetzt die Chance gut zu planen. Das gibt eine Menge Sicherheit und nimmt die Angst. Und vielleicht geht ja auch alles gut. Die Hebammen sind mitlerweile viel besser informiert. Sucht euch zur Unterstützung eine Familienhebamme, die sind fit. Wenn ihr einen Therapeuten habt, informiert sie über den Kinderwunsch und fragt nach Tipps und Unterstützungsmöglichkeiten. Wichtig ist, finde ich, rechtzeitig anzufangen.

Liebe Grüße von Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
beginnende Wechseljahresbeschwerden

engelchen2012
power user
Beiträge: 444
Registriert: 01:11:2012 11:05
Wohnort: Mittelfranken

Re: Medikamente Schwangerschaft

Beitrag von engelchen2012 » 06:06:2019 17:55

Hallo!

Ich wollte die zweite Schwangerschaft auch ohne AD schaffen... das ging sehr schnell nach hinten los! Ich habe mit Embryotox telefoniert (sowohl mein Psychiater als auch meine Frauenärztin hätten mir am liebsten im ersten Schwangerschaftsdrittel kein AD gegeben) und hatte so einen tollen Herrn am Telefon, der mich sofort unglaublich beruhigt hat. Sein Argument, dass die negativen Stressoren schädlicher sein können als das AD, hat dazu geführt, dass ich noch am selben Tag wieder mit Sertralin begonnen habe. Es hat sehr schnell gewirkt, ich habe es vor der Geburt nicht abgesetzt und auch damit gestillt. Und ich hatte dank dieses Telefonats nie ein schlechtes Gewissen, es ging mir wirklich super mit dem AD. Unsere Kleine ist jetzt 4 und hat sich prächtig entwickelt. Keine Anpassungsstörungen etc.
Im Nachhinein würde ich eine Schwangerschaft nicht mehr ohne AD versuchen. Auch wenn es nur eine kurze Zeit wieder in einem Tief war, meine Große war ja trotzdem da und das war sehr anstrengend.
Egal wie du dich entscheidest (auch ich konnte mir länger nicht vorstellen, noch ein zweites Kind zu bekommen und jetzt ist es soooooooo toll mit den beiden), du weißt auf jeden Fall, dass du notfalls auf das AD zurückgreifen kannst! Viele Frauen hier haben während der Schwangerschaft ein AD genommen und die Kinder sind gesund!!

Alles Liebe!
seit 25.12.2013 kein mirtazapin mehr
seit 16.02.2014 nur noch 100mg sertralin
seit Mitte April 2014 nur noch 50mg sertralin
Seit 12.06. ohne AD!
aktuell wieder schwanger, ET 03.04.2015
Beginn 50mg sertralin am 14.08.2014, aktuell 100mg
Geburt 2. tochter am 13.03.15, weiterhin 100mg sertralin
Seit 11.03.2016 75mg sertralin
Seit 15.07.2016 50mg sertralin
Seit 08.10.2017 25mg sertralin
Seit 05/2018 12,5mg sertralin
Ab 13.06.2018 ohne AD; Beginn Sertralin 28.12.18 50mg, 31.12.18 75mg, 14.01.19 100mg

andrea1518
Beiträge: 20
Registriert: 10:10:2018 14:36

Re: Medikamente Schwangerschaft

Beitrag von andrea1518 » 09:06:2019 18:22

Hallo Nici,

bist du damals mit einer niedrigen Dosis zurechtgekommen? Ich für mich persönlich würde es auf jeden Fall ohne AD versuchen.

Solltest du erste depressive Symptome verspüren, weißt du ja, was helfen kann.

Alles Gute 👐🏻

Nici3011
Beiträge: 18
Registriert: 26:01:2017 22:21

Re: Medikamente Schwangerschaft

Beitrag von Nici3011 » 10:06:2019 10:19

Hallo zusammen,
leider hatte ich nun einen Abgang und bin wieder in einem großen Loch, starke Ängste , Unruhe etc.
Habe mit Citalopram angefangen. Weiß nicht, wie es weitergehen soll.
Damals nahm ich 10 mg..
Lg

Elisabeth
Beiträge: 65
Registriert: 18:05:2019 12:59

Re: Medikamente Schwangerschaft

Beitrag von Elisabeth » 10:06:2019 13:25

Liebe Nicole,
ich wünsch Dir ganz, ganz viel Kraft, damti du die aktuelle Situation gur bewäöligen kannst.
Es tut mir schrecklich Leid für Dich, dass Du diese Erfahrung machen musst. Ich kann gut nachvollziehen, dass du aktuell in einem Loch bist, gib dir und deinem Körper Zeit. Du kannst mich gerne anschreiben, falls Du Ablenkung/Unterstützung brauchst.

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 318
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Medikamente Schwangerschaft

Beitrag von sternschnuppe_ » 17:06:2019 11:12

Mir tut es auch sehr leid. Ich hatte Anfang April eine ähnliche Situation. Habe auch meinen kleinen Sohn in der Schwangerschaft verloren.
Der erste Monat danach war wie eine Art Schockmonat. Seit Mai geht es mir schlechter.

Wie geht es dir momentan?

Nici3011
Beiträge: 18
Registriert: 26:01:2017 22:21

Re: Medikamente Schwangerschaft

Beitrag von Nici3011 » 17:06:2019 12:05

Im Moment nicht so gut, habe ja kurz nach dem Abgang mit Citalopram angefangen und hatte nun stark mit den Nebenwirkungen zu kämpfen.
Das tut mir Leid, dass du die Erfahrung auch machen musstest.

Antworten