Frustration/Wut und aggressive ZG

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 318
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Frustration/Wut und aggressive ZG

Beitrag von sternschnuppe_ » 28:10:2019 8:23

Das hast du super beschrieben, liebe November.

Mein Therapeut hat mir auch sofort erklärt, dass ich daran absolut nichts krankhaftes sehen soll. Es geht sehr vielen Menschen so und eigentlich ist es auch eine Art Angst und Schutz. Unser Gehirn ist ja stellenweise noch genauso programmiert wie zu Beginn der Menschheit.
Er meinte auch, oft werden diverse Ängste "abtrainiert".

Mein Mann zum Beispiel ist viel weniger geräuschempfindlich als ich :lol:

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 318
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Frustration/Wut und aggressive ZG

Beitrag von sternschnuppe_ » 28:10:2019 11:31

Wieso kommen eigentlich die Tiefs besonders gern nach guten Tagen/Zeiten?

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8198
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Frustration/Wut und aggressive ZG

Beitrag von Marika » 28:10:2019 13:21

Das ist wohl unserem Empfinden geschuldet. Wenn ein Tief nach schlechten Tagen käme, dann würde wir es wohl nicht als Tief wahrnehmen. So wie wenn Regen nach Schneefall kommt - es bleibt ein "schlechtes" Wetter. Das ganze Leben ist immer ein Auf und Ab, auch bei Gesunden.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 318
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Frustration/Wut und aggressive ZG

Beitrag von sternschnuppe_ » 28:10:2019 22:25

Da hast du recht! Ich hab auch momentan meine Periode und das Gefühl, dass ich dadurch schon angespannter und gereizter bin. Ich merke diese Schwankungen besonders um den Eisprung herum und eben während der Periode.

SOfS
Beiträge: 21
Registriert: 24:05:2019 23:57

Re: Frustration/Wut und aggressive ZG

Beitrag von SOfS » 07:11:2019 20:16

Hallo ihr lieben,
Sternschnuppe darf ich fragen wie oft du zur Therapie gehst?
Irgendwie bin ich etwas verwirrt. Meine Therapeutin bespricht nur die Medikamente mit mir und gibt mir Tipps was ich machen könnte,wenn ich müde bin.
Aber ich habe das Gefühl ihr arbeitet alle viel mehr als ich.
Ich werde sie das nächste mal fragen,sie ist ja auch in der Therapeutinliste.
Ansonsten hoffe ich ,das es dir bald wieder etwas besser geht 🤗
März 2019 Schwere PPD mit ZG und Panikattacken
2 Monatiger Aufenthalt in der Psychiatrie - Momentan mit 100mg Quetiapin und 40mg Paroxetin stabil.
Beginn einer ambulanten Verhaltenstherapie Reduzierung auf 50 mg Quetiapin.

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 318
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Frustration/Wut und aggressive ZG

Beitrag von sternschnuppe_ » 08:11:2019 11:47

Also ich bin einmal wöchentlich bei meinem Therapeuten.
Muss aber auch sagen, dass ich nicht das Gefühl habe, dass wir wirklich am Zwang arbeiten. Irgendwie geht es meistens um alles Mögliche aber richtiges arbeiten am Zwang war noch nicht ersichtlich...
Da fand ich die Therapeutin in der Klinik passender... leider ist sie nur stationär...

Antworten